REZENSION: Du stirbst nicht allein ~ Tammy Cohen

Titel: Du stirbst nicht allein
Autor: Tammy Cohen
Seitenzahl:
398 Seiten
Erschienen: April 2017
Preis: 9.99 EUR
ISBN: 978-3-7341-0437-4
Verlag: Blanvalet

Vier tote Mädchen. Vier trauernde Familien. Ein Killer auf freiem Fuß.

Vor vier Jahren erschütterte der Mord an der siebenjährigen Megan Purvis ganz London. Die Leiche des Mädchens wurde in einem abgelegenen Waldstück gefunden, auf ihrem nackten Schenkel stand das Wort »Sorry«. Zwei Jahre später verschwand Tilly Reid, auch ihre Leiche wurde gezeichnet und im Wald gefunden. Vierzehn Monate danach fand man erneut eine Mädchenleiche. Der Mörder der drei wurde nie gefasst. Und nun ist die kleine Poppy Glover verschwunden …
(Inhalt + Cover © Blanvalet)

Rezension:

Im Mai 2010 finden die so genannten Kenwood-Morde im Nordwesten Londons ihren Ursprung. Das erste Opfer ist die siebenjährige Megan Purvis. Zwei Jahre darauf trifft es Tilly Reid, vierzehn Monate später Leila Botsford. Vier Jahre, in denen der Täter nicht dingfest gemacht werden kann. Jetzt taucht ein neues Opfer auf: Poppy Glover wird entkleidet und mit der Visitenkarte des Killers in der Heath Extension aufgefunden. Nach einer Pressekonferenz im Gebäude von Scotland Yard bereiten Opferschutzbeamte sämtliche involvierte Familien auf die neue Situation vor. Ein Kind zu verlieren, ist für Eltern schon schlimm genug. Mit jedem neuen Opfer wird obendrein alles wieder aufgewühlt. Vor allem die Presse ist hierbei nicht zu unterschätzen. Auf Sally Freeland, die Königin der Exklusivinterviews vom Chronicle, ist Verlass! Sie ist sofort am Ort des Geschehens, steckt ihre Nase überall rein und stellt unbequeme Fragen. Detective Chief Inspector Desmond und sein Team hat alle Hände voll zu tun, der Öffentlichkeit, den Familien der Opfer und natürlich der Aufklärung des Falls gerecht zu werden. Da die Abstände der Morde augenscheinlich immer kürzer werden, weiß niemand, wann der Täter das nächste Mal zuschlagen wird. Die Zeit sitzt ihnen im Nacken …

Mit ihrem ersten Psychothriller WÄHREND DU STIRBST hat sich TAMMY COHEN in die Bestsellerlisten geschrieben. Dementsprechend hoch ist nun die Erwartungshaltung der Leserschaft um den Nachfolger DU STIRBST NICHT ALLEIN. Bereits die kurze Einleitung lässt Unheil erahnen. Dreiundfünfzig Kapitel spiegeln das Geschehen in größtenteils dritter Person Singular aus unterschiedlichen Perspektiven wider. Die Familien der Opfer, vor allem Mütter und Geschwister, die ermittelnde Beamtin Leanne Miller, die Journalistin Sally Freeland und selbst ein mutmaßlicher Täter kommen zu Wort. Ihre Überlegungen und Taten machen einen Großteil der Handlung aus. Werden junge Mädchen ermordet, liegt der Gedanke an Pädophilie ebenso wenig fern wie die Annahme, dass eventuell ein Elternteil an der Tat beteiligt ist. Möglichkeiten, die auch die Autorin nutzt, die Spekulation der Leser ein wenig anzuheizen. Was man ihr definitiv zugutehalten muss, ist die Tatsache, dass sie die Morde weder plakativ und sensationslüstern in den Mittelpunkt stellt noch bei Beschreibungen allzu sehr ins Detail geht. Auf der anderen Seite wirken die Ereignisse, konzentriert auf die psychologischen Komponenten von beispielsweise Angehörigen und vermeintlichen Tätern recht fad. Ein Thriller sollte Spannung erzeugen. Das gelingt TAMMY COHEN in diesem Buch nur leidlich. Die Erzählung ist keinesfalls uninteressant, verschiedene Handlungsstränge sind grundsätzlich gut initiiert, Emotionen wie Mitleid und Abscheu sowie Ungeduld hinsichtlich der Auflösung bleiben allerdings weitestgehend auf der Strecke. Die Opferschutzbeamtin Miller samt Einblicken in ihr Leben, Denken und Fühlen hat mir noch am ehesten zugesagt. Da hat leider auch die Überraschung zum Abschluss des Romans das Ruder nicht mehr rumreißen können.

DU STIRBST NICHT ALLEIN erscheint als handliche Klappenbroschur bei Blanvalet. Habe ich mich eingangs noch über den Titel gewundert, macht er nach der Lektüre zweifelsohne Sinn und ist prima gewählt. Besonders ansprechend ist in meinen Augen die Schreibschrift als erhabener, glänzender Spotlack. Es gibt dem Motiv einen persönlichen Zug. Das Herz gefällt mir in diesem Zusammenhang, auch bezogen auf den Inhalt, ebenfalls gut.

Fazit:

DU STIRBST NICHT ALLEIN ist ein unterhaltsamer Roman, der leider an der Bezeichnung Psychothriller vorbeischrammt. Mit wenig Spannung und relativ großer Distanz zu den Ereignissen, ist mir die Geschichte um vier tote Mädchen insgesamt zu eintönig geblieben. TAMMY COHEN hat viele gute Ansätze gezeigt, schlussendlich aber auch viel Potenzial verschenkt. Meine Erwartungen hat das Buch nur rudimentär erfüllt. Schade!


Signatur_SU

Veröffentlicht unter BIBLIOTHEK-Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Hörbücher

ffbyfw_logoVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

[FF-35] Bei welchen Gelegenheiten lauscht ihr Hörbüchern? Oder warum sind sie nichts für euch?

Zu Hörbüchern habe ich, ehrlich gesagt, ein gemischtes Verhältnis. An sich finde ich toll, dass es sie gibt. Und ich würde sie wohl auch viel öfter nutzen wollen … wäre da nicht ihre einschläfernde Wirkung. ;o)

An Stephen Kings LOVE – sage und schreibe 18 CDs! – habe ich mich fast ein Jahr lang versucht, um es schlussendlich doch aufzugeben und mir das Buch auf die to do-Liste zu setzen. Das Problem ist: Wenn ich ein Hörbuch richtig genießen und vor allem auch richtig konzentriert zuhören möchte, brauche ich ein entsprechend ruhiges, gemütliches Ambiente. Beispielsweise Schaukelstuhl, Sofa oder Bett. Kaum läuft das Hörbuch, nicke ich aber auch schon ein. Wer sich nun denkt, hey dann sind Hörbücher ja eine ideale Einschlafhilfe, irrt allerdings. Denn kaum hört der Sprecher / die Sprecherin auf zu erzählen, bin ich nämlich hellwach. Also höre ich Hörbücher eher bei Sport, Gartenarbeit oder Haushaltskram. Manko hierbei: Irgendwann höre ich einfach nicht mehr zu. Die Folge ist klar – ich verpasse einen Großteil der Story und fange ggf. wieder von vorne an.

Nun habe ich schon lange keinen Versuch mehr gestartet, wäre vielleicht mal wieder Zeit. Allerdings war ich schon immer eher der optische Typ. Alles, was ich gelesen oder geschrieben habe, bleibt im fotografischen Gedächtnis. Hat allerdings der Professor in der Vorlesung nur wie ein Wasserfall geredet, ohne Folien, Beamer oder eine Gelegenheit, seinen rasanten Monolog irgendwie sinngebend mitzuschreiben, war ich total aufgeschmissen und auf Nacharbeit mittels Fachbücher angewiesen. Akustisch ist das also grundsätzlich so eine Sache bei mir. Schade um die verpassten Hörbücher … ;o)

Wie sind eure Erfahrungen mit Hörbüchern?

Signatur_SU

Veröffentlicht unter BLOGAKTION | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 28 Kommentare

REZENSION: Die Welt von The Witcher ~ CD Project Red

Titel: Die Welt von The Witcher – Kompendium
Herausgeber: Jo Löffler
Autor: Marcin Batylda
Übersetzer: Tobias Tonneguzzo

Seitenzahl: 182 Seiten
Erschienen: Juni 2015
Preis: 39.90 EUR
ISBN: 978-3-8332-2894-0
Verlag: Panini

Mit diesem Buch tauchen Sie tief in die faszinierende Welt von Monstern und Monsterjägern ein. Lassen Sie sich von Geralts engsten Vertrauten durch das Universum von The Witcher führen! Randvoll mit Informationen über die atemberaubenden Gefilde von Geralts Welt, über die gefährlichen Kreaturen, die sie bevölkern, und den tödlichen Waffen, die nötig sind, um sie zur Strecke zu bringen, ist dieser wunderschön illustrierte Band die ideale Lektüre für alle Fans der Witcher-Videospiele und ein Muss für die Freunde düsterer Fantasy und epischer Abenteuer! (Inhalt + Cover © Panini)

Link zur Rezension: Die Welt von The Witcher ~ Videogame-Kompendium

Meine ausführliche Exklusiv-Rezension auf dem Portal der Leser-Welt betrachtet folgende Eckpunkte:

# Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe

# Aufmachung des Buches

Fazit: „Die Welt von The Witcher” ist ein Videogame-Kompendium, das unmöglich Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, die Leserschaft jedoch eindrucksvoll bebildert und persönlich formuliert über das Universum von Geralt von Riva informiert. Ohne Frage ein Muss für die Spieler der “The Witcher“-Trilogie und darüber hinaus ein Schmuckstück im Bücherregal!


Signatur_SU

Veröffentlicht unter BIBLIOTHEK-Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

BLOGAKTION: Montagsfrage – Spoiler

montagsfrage_banner

 

 

 

 

Jede Woche stellt Svenja von Buchfresserchen eine neue Frage, die innerhalb der nächsten 7 Tage, also nicht zwingend montags, beantwortet werden kann. Diese Woche geht es um folgende Frage, eingereicht von Jemima:

„Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?“

So, nach vier Überschwemmungen in nicht mal einer Woche, melde ich mich nach den Unwettern mit der Montagsantwort am Dienstag zurück …

Gespoilert wurde ich schon desöfteren, vor allem bei Filmen und Serien passiert das alle Nase lang. Und: Ich hasse es! Wer es wagt, darf sich auf blaue Flecken einstellen … ;o)

Auf Bücher bezogen, würde es mich allerdings nicht davon abhalten, den jeweiligen Titel dennoch zu Ende zu lesen. Bei bestimmten Genres, da fallen mir vor allem Krimis und Thriller ein, beeinträchtigen Spoiler natürlich das Leseerlebnis immens. Aber auch bei einem Titel wie beispielsweise Jeden Tag ein bisschen mehr von Louisa Reid, hätte ein Spoiler die Gesamtwirkung der Geschichte auf jeden Fall verändert und das Buch hätte mir nicht mehr auf diese besondere Art den Teppich unter den Füßen wegreißen können.

Allgemein lese ich auch keine kompletten Rezensionen zu Büchern, die ich auf jeden Fall auch noch lesen will. Erstens möchte ich unvoreingenommen an die Lektüre gehen und zweitens markiert nicht jeder Rezensent verfängliche Aussagen als Spoiler oder verrät sogar unabsichtlich während seiner Wertung den ein oder anderen Punkt der Story. Mitunter lese ich aber das Fazit, was insbesondere dann vorkommen kann, wenn Zeit ohnehin Mangelware ist und ich sie nicht mit einem Reinfall vergeuden will. Sollten mich Cover und Inhaltsbeschreibung verlocken, das Buch aber weit mehr als 500 Seiten haben, schaue ich auch mal bewusst in Rezensionen des Originals. Damit spoilere ich mich selbst, aber bewusst. Kommt allerdings auch nur selten vor. Zuletzt betraf es Smoke von Dan Vyleta und nach all den ernüchterten Feedbacks, war die Selbstspoilerung hierbei eine durchaus zeiteinsparende Angelegenheit. ;o)

Wie seid ihr Spoilern gegenüber eingestellt – Freund oder Feind?

Signatur_SU

 

 

Veröffentlicht unter BLOGAKTION | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Favoriten der Herbstprogramme

ffbyfw_logoVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

[FF-34] Eure Tipps aus den Herbstprogrammen der Verlage – worauf freut ihr euch schon?

Guten Morgen meine lieben Weltenbummler!

Auch diese Follow Friday Frage stelle ich nicht ganz uneigennützig …
Da uns die Unwetter in den letzten Tagen ungemein auf Trab halten – eine Überschwemmung ist noch nicht beseitigt, kommt schon die nächste dazu – hatte ich weder Gelegenheit noch Muße, mich nach stundenlangem Wasserschippen an den PC zu setzen und mit den aktuell eingestellten Herbstprogrammen der Verlage auseinanderzusetzen. Ihr werdet gemerkt haben, dass es hier deutlich stiller ist als üblich. Wie ich aber euch liebe Buchmenschen dort draußen kenne, habt ihr schon den einen oder anderen Titel ins Auge gefasst. ;o)

Dann lasst mal hören bzw. lesen, welche Bücher ich mir genauer ansehen sollte. Welche Titel müssen ganz einfach sein? Und worauf freut ihr euch schon ganz besonders?

Signatur_SU

Veröffentlicht unter BLOGAKTION | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 37 Kommentare