GASTREZENSION: Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Vi@Inkvotary

Liebe Weltenbummler,

wir wünschen euch gute Unterhaltung mit der zweiten Gastrezension von
Vi von Inkvotary (ehemals GoneWithTheBooks): Für immer und einen Weihnachtsmorgen! :o)

Titel: Für immer und einen Weihnachtsmorgen / Puffin Island #3
Autor: Sarah Morgan
Seitenzahl:
376 Seiten
Erschienen: Oktober 2016
Preis: 9.99 EUR
ISBN: 978-3-95649-602-8
Verlag: Mira TB

Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?
(Inhalt + Cover © Mira TB)

Rezension:

Story
Skylar ist eigentlich in London, um die Eröffnung ihrer ersten Ausstellung zu feiern. Dass ihr Freund Richard ebenfalls dabei sein wird, ist für sie das Geschenk des Jahres. Doch dann kommt es ganz anders. Ein hässlicher Streit zeigt ihr sein wahres Gesicht, und als sie hilflos, blutend und in jeglicher Hinsicht verletzt zurückbleibt, ist es ausgerechnet Alec, der Mensch den sie am wenigsten ausstehen kann, der ihr hilft und zur Seite steht. Und als sie nach und nach den wahren Alec kennenlernt und begreift, warum er zu ihr so war, wie er es war, da scheint sich für sie ein ganz neues Weihnachten anzubahnen.

Style
Aus der personalen Perspektive von Skylar und Alec bekommt der Leser einen traumhaft schönen und unglaublich feinfühligen Einblick in das Leben zweier Familien, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Sarah Morgan schreibt klar und ist doch romantisch, erklärt auf faszinierende Weise wie Liebe sein sollte und dass eine Verbindung zwischen zwei Menschen, die falsch füreinander sind, einen unglaublichen Schaden anrichten kann.

Die Art und Weise wie die Autorin die Landschaft von Maine beschreibt, wie sie einen eisigen Winter, Schneestürme und die Einsamkeit einer Insel zum Leben erweckt, den Zusammenhalt von Freunden und den Inselbewohnern schildert und dabei nicht eine Sekunde in Kitschiges abgleitet, das ist nicht nur beeindruckend, sondern auch herzerwärmend und gefühlvoll dargestellt.

Charaktere
In diesem Roman treffen Figuren aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von der eiskalten und berechnenden Mutter bis hin zum hochattraktiven Kotzbrocken ist hier alles vertreten.

Skylar ist eine junge Frau, die ihr Leben lang nach den Vorstellungen ihrer Eltern leben musste. Selbst als Erwachsene hat sie sich den Wünschen der Familie, deren Ehrgeiz und Plänen zu beugen. Sie selbst existiert gar nicht wirklich. Das ändert sich erst, als sie sich gegen diese auflehnt und ihr Kunststudium durchsetzt. Und als sie Alec und dessen Familie kennenlernt, da fängt sie an zu begreifen, was sie wirklich will und beginnt sich gegen die Macht ihrer Eltern zu wehren.

Alec hat tiefe Wunden aus seiner gescheiterten Ehe davon getragen. Skylar gehört für ihn in die Kategorie Verboten. Er hat keine Zeit sich nur mit den unerfüllbaren Wünschen und Bedürfnissen einer Prinzessin zu beschäftigen. Nur hat er nicht mit seinem angeborenen männlichen Helferinstinkt gerechnet. Denn als Skylar blutend und verletzt vor ihm am Boden liegt, ist das der Anfang vom Ende seiner selbst auferlegten Einsamkeit. Dieser Mann ist zu schön, um wahr zu sein *seufz*.

Fazit
Das ist ein absolut traumhaft schöner Roman. Romantik pur, Leidenschaft und eine Prise Eiseskälte sind hier so fantastisch miteinander verwoben, da bleibt kein Auge trocken und kein Herz kalt.

Wertung
5 Sterne

best wishes
Vi@Inkvotary

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter GASTREZENSION abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu GASTREZENSION: Für immer und einen Weihnachtsmorgen von Vi@Inkvotary

  1. nanacara schreibt:

    Hey 😀 Falls du Lust hast, dich einer Herausforderung zu stellen: Wir haben dich zum Liebsten Blog Award nominiert: https://lesemausblog.wordpress.com/2016/10/26/liebster-blog-award-3/
    Würde uns freuen, wenn du mitmachst, aber ist auch kein Problem, wenn du das lieber nicht möchtest…
    Lg nanacara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s