BLOGAKTION: Montagsfrage – Aspekte / Elemente der Lektüre

montagsfrage_banner

 

 

 

 

Jede Woche stellt Svenja von Buchfresserchen eine neue Frage, die innerhalb der nächsten 7 Tage, also nicht zwingend montags, beantwortet werden kann. Diese Woche geht es um folgende Frage:

Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Mein letztes Buch war Die Vermissten von Caroline Eriksson.
Ich liebe ja Psychothriller, bei denen man lange Zeit mit Spannung im Nacken ahnungslos über das Glatteis der Spekulationen schliddert, um am Ende vielleicht sogar überrascht zu werden! Besonders geeignet sind dabei verschiedene Handlungsstränge, die einen in die Irre führen. Bei diesem Buch gab es beispielsweise eine Erzählperspektive, bei der sich erst so ziemlich gegen Ende herausstellte, wessen Gedanken wir da eigentlich folgen.
Toll, toll, toll!

Welcher/s Aspekt/Element hat euch in eurer letzten Lektüre überzeugt?

Signatur_SU

 

 

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BLOGAKTION abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu BLOGAKTION: Montagsfrage – Aspekte / Elemente der Lektüre

  1. BuboBubo schreibt:

    Ich hab auch einen Psychothriller gelesen, undzwar „Der Augensammler“ von Sebastian Fitzek.
    Was mich daran fasziniert hat (ohne Spoiler) findest du in meinem Beitrag 🙂
    LG
    https://bubobuboslesewelt.blogspot.de/2016/11/montagsfrage-22-besondere-aspekte.html

  2. Das klingt wirklich sehr spannend 🙂 Ich mag es auch, möglichst lange in die Irre geführt zu werden. Allerdings nicht im Genre Thriller, denn das lese ich nicht gerne 😉 Jodi Picoult hat das bei mir zuletzt in „Auf den Spuren meiner Mutter“ geschafft.
    Liebe Grüße,
    Anna

  3. Jessi schreibt:

    Hi Patricia 😀

    „Die Vermissten“ habe ich ja auch gelesen und ich mochte auch, dass man die ganze Zeit etwas völlig anderes gedacht hatte. Sowas liebe ich bei Psychothriller wirklich! 😀

    Mein letztes Buch war ja ein riesiger Flop, da hat mir nur gefallen, dass es zu Ende war! 😀 Im Moment lese ich aber „Die Stimmen der Nacht“ und da gefällt mir, dass die Vergangenheit immer noch weiter existiert und ein kleiner Moment ein ganzes Leben zerstören kann! 😉

    Liebe Grüße
    Jessi

    • FiktiveWelten schreibt:

      „Die Stimmen der Nacht“ kenne ich von Stephen Woodworth. ;o) Aber ich habe schon auf deinem Blog gesehen, dass du den Titel von Laura Brodie meinst. Der kleine Moment klingt interessant – bin auf deine Rezi gespannt! :o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s