REZENSION: Die Vermissten ~ Caroline Eriksson

Titel: Die Vermissten
Autor: Caroline Eriksson
Seitenzahl:
272 Seiten
Erschienen: August 2016
Preis: 13.00 EUR
ISBN: 978-3-328-10038-6
Verlag: Penguin

Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?
(Inhalt + Cover © Penguin)

Rezension:

Ein gemeinsamer Urlaub an einem idyllisch gelegenen See.
Einem einsamen See … Einem unheimlichen See …
So erzählen Schauermärchen von Bösartigkeit, vergossenem Blut und verschwundenen Menschen. Vermissten wie Alex und Smilla, die vierjährige Tochter. Die Suche, sämtliche Rufe – zwecklos! Die unbarmherzige Vegetation lässt keinerlei Spuren erkennen. Stille. Dunkelheit. Der Ausflug zur Insel inmitten des Maransees endet für Greta im Desaster.

Der skandinavische Psychothriller umfasst dreiundvierzig Kapitel, überwiegend in erster Person Singular aus Sicht der weiblichen Hauptfigur Greta verfasst. Die Geschichte beginnt sehr verworren, trocken und grausam. Man kann sich gar nicht richtig erklären, was vorgefallen ist, ganz abgesehen vom Warum. Die Autorin führt ihre Leserschaft in die Irre, fast schon an der Nase herum. Und das kann sie richtig gut! Mit allerlei Andeutungen und Hinweisen auf finstere Sagen und zwielichtige Vorkommnisse, macht sich ob des Verschwindens von Alex und Smilla eine gewisse Beklemmung breit. Kann sich Greta nicht erinnern? Will sie sich nicht erinnern? Sie reagiert entgegen jeder Vernunft. Was ist überhaupt mit ihr los? Es wird deutlich, dass auch sie Geheimnisse mit sich herumträgt. Und permanent fragt man sich, inwiefern sie überhaupt zurechnungsfähig ist. Der Grat zwischen Einbildung und Wirklichkeit scheint schmal. Dennoch ist der Leser auf die Hauptfigur, ihr Denken und Handeln, angewiesen, um die Hintergründe der Ereignisse überhaupt greifen zu können. DIE VERMISSTEN scheinen vom Erdboden verschwunden, doch wo sind sie hin? Leben sie noch? Sind sie tot? Hat vielleicht sogar Greta sie auf dem Gewissen? Die Spannung steigt ins Unermessliche! Rückblicke in die Vergangenheit irritieren obendrein. Nur langsam formt sich ein Bild rund um die Protagonistin und ihre Situation wird nachvollziehbar. CAROLINE ERIKSSON offenbart Einblicke in Gretas Seele. Menschliche Abgründe tun sich auf. Nach vielen Schreckensmomenten löst sie den dicht gewebten Knoten schließlich auf. Diverse Handlungsstränge greifen ineinander und plötzlich ergibt alles einen Sinn. Und wer hätte mit dieser überraschenden Auflösung gerechnet?

DIE VERMISSTEN von CAROLINE ERIKSSON wurde mir von einer fast schon seelenverwandten Bloggerfreundin empfohlen. Unsere Ansprüche an Thriller und Horrorbücher sind derart ähnlich, dass ihr Tipp auch dieses Mal ein Volltreffer ist. Und so komme auch ich zu dem Fazit:

Ein ruhiger, dennoch mitreißender Psychothriller. Eine Autorin, die ihr Metier versteht. Meine ausdrückliche Empfehlung für haarsträubende Spannung auf höchstem Niveau!

 

Weitere Rezensionen auf:

Kitsune’s Welt der Bücher

Wortgeflumselkritzelkram

In Büchern leben

Signatur_SU

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BIBLIOTHEK-Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu REZENSION: Die Vermissten ~ Caroline Eriksson

  1. Jessi schreibt:

    Hi Patricia!

    Hach ja, das Buch war echt der Hammer! 😀 solche Psychothriller sind echt selten! Ich fand es toll, wie die Autorin die Leser so dermaßen verwirrt und am Ende doch noch alles komplett logisch aufklärt, dass wirklich die gesaMotel Geschichte einen Sinn ergibt! ☺

    Liebe Grüsse
    Jessi

  2. kitsune_miyagi schreibt:

    Das Buch ist mir jetzt schon so oft begegnet… und dank deiner Rezi will ich es jetzt lesen. 😀

  3. Pingback: Rezension zu Die Vermissten von Caroline Eriksson | Kitsune´s Welt der Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s