REZENSION: Léon & Claire: Er trat aus den Schatten ~ Ulrike Schweikert

Titel: Léon & Claire: Er trat aus den Schatten
Autor: Ulrike Schweikert
Seitenzahl:
475 Seiten
Erschienen: Dezember 2016
Preis: 16.99 EUR
ISBN: 978-3-570-16427-3
Verlag: cbt

Paris hat eine dunkle Seite

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte. (Inhalt + Cover © cbt)

Rezension:

Wann immer ich zu einem Titel von ULRIKE SCHWEIKERT gegriffen habe, bin ich mühelos in einer anderen Welt versunken. Vor allem die Romane um Peter von Borgo alias András Petru Báthory sind mir in guter Erinnerung geblieben. Umso mehr habe ich mich auf die neue Lektüre gefreut, die mich in die Stadt der Liebe, ins Licht aber eben auch in die Dunkelheit entführt. Ausgangspunkt ist die Geschichte von Claire, einem Mädchen, das gezwungen ist, fernab ihrer Heimat Amerika ein neues Leben in Frankreich zu beginnen. Erzählt werden einunddreißig Kapitel, eingebettet in Pro- und Epilog, in dritter Person Singular aus wechselnden Perspektiven. Das Szenario entspricht zunächst dem Üblichen: Ein Teenager, neu in der Schule, macht sich mit den hiesigen Gepflogenheiten vertraut und knüpft erste Kontakte. Ein zickiges Mädchen gibt den Ton an, ihr Hofstaat folgt ihr bedingungslos, andere wiederum werden zur Konkurrenz oder gleich zum Außenseiter abgestempelt. Natürlich ist auch der klassische Sonnyboy mit von der Partie, der die Aufmerksamkeit der holden Weiblichkeit auf sich zieht. Auch Claire riskiert einen Blick. Soweit alles schon mal dagewesen. Mädchenschwarm Adrien lädt die Neue selbstredend zu einer hippen Party ein und schon sind die Weichen für den besonderen Charme des Romans gestellt. Die Feier findet nämlich in den Katakomben statt, einem endlosen Labyrinth in undurchdringlicher Finsternis. Claire betritt die geheime Unterwelt von Paris! Damit nicht genug, erweist sich sogleich ein sanftmütiger Fremder als Retter in der Not. Léon – geheimnisvoll und dennoch vertraut. Ein junger Mann, der nicht nur Schattenseiten gesehen, sondern in manchen Abgrund geblickt haben mag. Claire ist fasziniert! Als sich ihre Wege hernach erneut kreuzen, zweifelt sie fast an ihrem Verstand. Was ist es nur, was die beiden verbindet und immer wieder zueinander führt?

ULRIKE SCHWEIKERT erzählt vom Paris der Gegenwart und der Vergangenheit. Die historischen Eckdaten sind fundiert und überzeugen im Detail. Claire, im Mittelpunkt des Geschehens, erweist sich als patenter Teenager. Sie hat keine Angst vor der Fremde, lebt sich schnell ein, findet sich in der Schule zurecht und knüpft alsbald Freundschaften. In romantischer Hinsicht verfällt auch sie zunächst dem Jungen aus gutem Elternhaus, der den Mädchen reihenweise den Kopf verdreht. Noch reizvoller ist allerdings der Ungreifbare aus der Dunkelheit. Umgeben von einer düsteren Aura und allerlei Geheimnissen, ist er auch dem Leser ein willkommenes Rätsel. Hier ist eindeutig Magie im Spiel! Die Autorin geizt nicht mit Hinweisen und Andeutungen. Insgesamt ist der Lesefluss recht ruhig, ich möchte sagen besonnen. Man merkt dem Buch LÉON & CLAIRE – ER TRAT AUS DEN SCHATTEN an, dass der große Knall erst in der Fortsetzung LÉON & CLAIRE – ER FAND SIE IM LICHT erfolgt. Nichtsdestotrotz arbeiten sich die Vorkommnisse im Auftakt gezielt auf den fantastischen Konflikt Licht gegen Finsternis zu. Es handelt sich dabei allerdings nicht um das herkömmliche Gut gegen Böse, denn diese Extreme sind zwei Seiten einer Medaille, aus einer Person entstanden. Dieser Punkt dürfte im zweiten Band der Dilogie genauso spannend werden wie die Auflösung des leichten Cliffhangers zum Abschluss des ersten Romans.

LÉON & CLAIRE – ER TRAT AUS DEN SCHATTEN erscheint in gebundener Form im cbt Verlag. Der schwarze Einband mit goldener Schrift steckt in einem recht schlichten Schutzumschlag mit Pfiff. Auf ebenso schwarzem Hintergrund mit zahlreichen sternengleichen Tupfern sieht man einen güldenen Ring aus glänzendem Spotlack, der nicht nur die Silhouette von Paris widerspiegelt, sondern sich zudem wunderbar mit einem weiteren Ring des zweiten Bandes ergänzen wird. Die Fortsetzung ist übrigens sinngemäß mit weißem Hintergrund, passend zu den Untertiteln über Schatten und Licht. Auch im Innern des Buches finden sich Highlights: Goldenes Vor- und Nachsatzpapier sowie zu jedem Kapitelanfang eine kleine Illustration im Scherenschnitt, ebenfalls die Erkennungsmerkmale von Paris. Toll gemacht!

Fazit:

ULRIKE SCHWEIKERT entführt ihre Leser im Zweiteiler LÉON & CLAIRE in ein düster-romantisches Paris voller Geheimnisse und Magie! ER TRAT AUS DEN SCHATTEN besticht mit ruhigem Erzählton, fundierter historischer Recherche und fantastischem Flair. Eine gelungene Vorbereitung auf den Kamp Licht gegen Finsternis im Finale ER FAND SIE IM LICHT.

Signatur_SU

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BIBLIOTHEK-Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu REZENSION: Léon & Claire: Er trat aus den Schatten ~ Ulrike Schweikert

  1. kitsune_miyagi schreibt:

    Hört sich toll an!

  2. Bookpalast schreibt:

    Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen, aber noch nicht rezensiert. Ich muss sagen, ich war überrascht, als ich deine Rezi gelesen habe, denn ich fand es gar nicht gut, wirklich, ich musste mich bis zum Ende durchquälen. Da merkt man es mal wieder, Geschmäcker sind verschieden… 😉

  3. Mir fiel das Buch sofort ins Auge, sowohl Klappentext als auch Cover sind toll! Bisher hatte ich aber eher schlechte Rezensionen gelesen, daher war ich unschlüssig. Schön, dass nun eine positive Rezension hinzukommt 😊
    Liebe Grüße,
    Anna

  4. Jessi schreibt:

    Hi Patricia 😀

    Ich habe heute schon bei der lieben Petra von „Papier und Tintenwelten“ eine Rezi zu dem Buch gelesen, ihr hatte das Buch nicht so gefallen und ich dachte, dass es dann auch nichts für mich ist, aber deine Rezi zeigt mir jetzt eher das Gegenteil! 😀 Bei dir wirken die Charaktere auch so, als könnten sie mir gefallen! 😀

    Liebe Grüße
    Jessi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s