BLOGAKTION: Montagsfrage – Unterbrechungen

montagsfrage_banner

 

 

 

 

Jede Woche stellt Svenja von Buchfresserchen eine neue Frage, die innerhalb der nächsten 7 Tage, also nicht zwingend montags, beantwortet werden kann. Diese Woche geht es um folgende Frage:

Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

Allgemein betrachtet, hasse ich Unterbrechungen! Vor allem, wenn mich jemand alle paar Zeilen beim Lesen stört. Auch kurze Abschnitte in Bus und Bahn sind nichts für mich. Die wenigen Seiten lohnen nicht wirklich, sind daher kein Genuss und bringen mich in der Geschichte nicht weiter.
Ich mag es, wenn ich ausreichend Zeit für mindestens 100 Seiten habe. Passiert im Arbeitsalltag nur an Wochenenden oder vielleicht noch im Urlaub, wenn sonst nichts anliegt.
Unterbrechungen über einen längeren Zeitraum, der schon bei einer Woche beginnt und schlimmer wird, je länger die Pause dauert, komme ich völlig aus dem Lesefluss. Mitunter habe ich dann sogar vergessen, worum es eigentlich geht. Auf jeden Fall verbrauche ich immer jede Menge PostIts, um wichtige Details zu markieren. Die sind schließlich immens wichtig für den Gesamteindruck und die Rezension zum Abschluss.

Wie steht es bei euch um Unterbrechnungen?

Signatur_SU

 

 

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BLOGAKTION abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu BLOGAKTION: Montagsfrage – Unterbrechungen

  1. Zeilenende schreibt:

    Echt? Alles unter 100 Seiten anstrengend? Mir geht es umgekehrt, dass ich bei vielen Büchern 100 Seiten ohne Unterbrechung gar nicht lesen kann. Zumindest mal strecken und Kaffee kochen nach 50 Seiten.

  2. booknerdsbykerstin schreibt:

    Ich bin da ganz deiner Meinung. Ich mag es gar nicht wenn ich immer nur kurze Passagen lesen kann und immer unterbrechen muss.
    Richtige Lesefreude kommt nur auf wenn ich abends Minimum eine Stunde am Stück lesen kann 💜

    LG, Kerstin

  3. buecherjase schreibt:

    Wow, 100 Seiten am Stück schaffe ich nur, wenn mich das Buch WIRKLICH fesselt. Ich lese ganz viel immer nur kleine Abschnitte, teilweise auch mit großen Pausen bevor es weitergeht. Aber habe da auch nicht so hohe Ansprüche, wenn es um’s Wiederreinkommen geht. Was nicht voll alleine in meinem Kopf bleibt halte ich auch nicht extra irgendwo fest, denn alles was etwas in mir auslöst speichert sich eigentlich automatisch in meinem Kopf ab. 🙂
    LG, Jasemin

    • FiktiveWelten schreibt:

      Mein Automatikspeicher ist schon mit zu viel Zeugs aus dem stressigen Alltag belegt. Das funktioniert leider nicht mehr. :o(

      • buecherjase schreibt:

        Die Sachen aus dem stressigen Alltag sortiert mein Gehirn ganz schnell wieder aus… Haha. Und mein Planer hilft mir dabei, dass ich mir nichts Unnötiges mehr merken muss. 😀

      • FiktiveWelten schreibt:

        Aussortieren wäre bei mir fatal! Zu viele Schauplätze mit teils zu hoher Verantwortung (z. B. die Pflege meiner Mom). Da muss eine Menge stets präsent sein. Hobbies wie Bücher kommen immer erst nach Familie und Arbeit auf der Prioritätenskala.

  4. buecherjase schreibt:

    Na klar, da hat jeder seine Prioritäten. 🙂 Für mich geht Familie auch immer vor! ❤

  5. Also ständige Unterbrechungen kann ich auch nicht leiden. Oder eine Unterbrechung, wenn ich gerade anfangen wollte und voller Vorfreude bin 🙂 Ansonsten schaffe ich aber wegen stressigem Alltag auch nie 100 Seiten am Stück. Das ging nur früher in der Schule. Jetzt lese ich wahnsinnig gerne in jeder freien Minute, auch wenn es dann nur ein paar Seiten sind 🙂
    Liebe Grüße,
    Anna

  6. Als Mama lernt man mit Unterbrechungen um zugehen, natürlich mag ich es nicht immer, aber Familie geht vor und dann muss das Buch halt warten, meistens lese ich abends, da habe ich die Ruhe und komme ganz gut voran, außer ich schlafe zwischendurch ein 😂 lg Karin

  7. Ich sehe das ähnlich. Lese aber unterwegs trotzdem sehr gerne ( bin Pendlerin 😉). Bus geht so gut wie gar nicht, aber im Zug kann ich sehr gut abschalten und schaffe pro Tag so 100 Seiten auf der Zugfahrt. Also ich lese meist 50 Seiten am Stück, dann überkommt mich der Lese-Appetit und ich muss was zwischen durch naschen 😂🙊🍫🍿🍩🍪🍬🍦
    Normalerweise mache ich auch keine größeren Pausen, oder versuche es zumindest zu verhindern. Ich hasse es, wenn man mal 1-2 Tage keine Zeit zum Lesen hatte und erst wieder rein kommen muss. Bei manchen Büchern komme ich gut wieder rein, bei anderen wiederum nicht so gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s