BLOGAKTION: Follow Friday ~ Abbruch oder Rant?

ffbyfw_logoVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

[FF-32] Angenommen ein Buch gefällt dir nicht: Vorzeitiger Abbruch oder bis zum bitteren Ende?

In letzter Zeit bin ich beim Bloghopping des Öfteren über Fragestellungen zu Rants oder allmein negativen Rezensionen sowie Abbrüchen gestolpert. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich zwar durchaus schon Bewertungen jenseits der vier oder fünf Sterne geschrieben habe, jedoch noch nie einen wirklichen Reinfall in Worte fassen musste. Als ich darüber nachdachte, warum eigentlich nicht, musste ich feststellen, dass ich wohl durchaus ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Titel haben muss. Aber das allein kann es ja eigntlich nicht sein. Tatsächlich ist es wohl eher so, dass ich mich vorab weitestgehend absichere, dass Inhalt, Schreibstil und in gewisser Weise auch Feedback der Leser zu meinen Lesevorlieben passen. Klaro, 100 % sicher sein kann man da nie!
Ein Klappentext führt gerne mal in die Irre oder verrät schon zu viel. In beiden Fällen macht das Lesen des Buches dann ggf. weniger Spaß. Beim Schreibstil helfen Leseproben schon sehr gut. Komme ich auf den ersten zehn Seiten absolut nicht klar, lasse ich die Finger davon. Außerdem verlasse ich mich auf Leser mit ähnlichem Buchgeschmack. Da ich nicht bei jedem Hype gleich auf den Zug aufspringe, sind die Blitzleser schon durch und ihre Fazits geben mir eine grobe Richtung, was von dem Buch zu halten ist.
Sollte ich dennoch mal in die Keramikschüssel fassen, werde ich wohl trotzdem nie an den Punkt kommen, einen Rant schreiben zu müssen. Ganz einfach, weil die Gelegenheiten zum Lesen so knapp bemessen sind und ich darüber hinaus vergleichsweise langsam lese, dass mir die Zeit wirklich zu schade für uninteressante Bücher ist. Ergo Abbruch!
Einzige Ausnahme wären allerdings Rezensionsexemplare. Diese Titel lese ich grundsätzlich vollständig, weil ich mir kein Urteil über etwas erlauben möchte, dass ich nicht kenne. Wie oft hatte ich schon eine Geschichte, bei der das Ende entweder das Rad nochmal rumriss oder aber den vorab guten Eindruck doch wieder trübte. Manchmal kommt es eben auch auf den Schluss an, wie ein Buch insgesamt gefällt. Aber gerade bei Rezensionsexemplaren greife ich nicht blind zu … Sollte mich ein Buch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen so arg enttäuschen, dass es über einen Stern nicht hinauskommt, hätte ich allerdings auch kein Problem damit, in meiner Rezension zu begründen, was und warum mir etwas nicht gefällt. Das ist für mich ohnehin Sinn einer Rezension als ehrliche Meinung über das Gelesene. Ich hebe kein Buch grundlos in den Himmel und stampfe kein Buch ohne Erklärung in den Boden. Das greift nun auch die oft gestellte Frage auf, ob man ein Buch eigentlich negativ bewerten darf. Dazu sage ich: Nur wer seine Fehler kennt, kann sie korrigieren. Aus Fehlern lernen wir! Am Ende sind Autoren auch nur Menschen und jeder Mensch macht Fehler. Also seid ehrlich zueinander, freundlich aber bestimmt!

Nun würde mich aber interessieren, wie ihr das handhabt!?

Signatur_SU

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BLOGAKTION abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu BLOGAKTION: Follow Friday ~ Abbruch oder Rant?

  1. neniswelt schreibt:

    Hallöchen meine Liebe 🙂
    Toller Text und ich sehe es genauso wie du, allerdings informiere ich mich nicht immer so gut über Bücher oder bekomme auch mal welche geschenkt, die mir dann doch nicht so zusagen, wie vielleicht gedacht. Bisher habe ich aber noch kein Buch abgebrochen, weil ich immer noch denke: hoffentlich wird es besser! 😀 Ich bin aber auch zu neugierig, was noch passiert…
    Mein Beitrag wird im Laufe des Wochenendes folgen. 😉
    LG und ein wunderbares Wochenende 🙂
    Angelina ❤

    • FiktiveWelten schreibt:

      Ähm *schielt verlegen zum Geschenke-SuB* Wer weiß …. ;o)

      Dir ebenso ein tolles Wochenende,
      bin schon gespannt, was du schreibst. :o)

    • Vi schreibt:

      Hi,
      ich seh das wie du. Zwar bekomme ich schon lange keine Bücher mehr geschenkt, aber die Hoffnung, dass ein Buch vielleicht auf den letzten Seiten doch noch alles herumreißen kann, die ist doch immer da *g*.

      BG
      Vi

  2. Sara schreibt:

    Hey,
    Ich muss auch sagen, dass bei mir wirklich schlechte Kritiken auch sehr sehr selten sind. Aber auch ich hab schon einmal auf meinem Blog Rezensionen unter der 3 Sterne Grenze gepostet. Rezensionsexemplare will ich auch immer ganz lesen. Ich glaube bin bei der Auswahl auch sehr spontan, da kann ich auch oft Bücher erwischen, die ich vllt am Anfang beinahe abgebrochen hätte, sich die Ausdauer dann aber sehr lohnt. Bücher abbrechen habe ich bisher noch nie gemacht. Wenn ein Buch mich nicht interessiert oder zu langweilig ist, dann landet es höchstens wieder im Schrank, bis ich es dann iwann später wieder zur Hand nehme. Allerdings kann ich mich auch sehr über Bücher aufregen, die sich am Schluss dann doch als Griff ins Klo entpuppt haben 😀
    LG Sara

    • FiktiveWelten schreibt:

      Dieses „Zwischenparken“, wie ich es nenne, kommt bei mir auch hin und wieder vor. Manchmal bin ich dann einfach nicht in der richtigen Stimmung für ein bestimmtes Buch, an einem anderen Tag ist es dann aber perfekt. :o)

      • Sara schreibt:

        Das ist echt eine tolle Bezeichnung dafür 😂 ja mir geht es auch so. Fängst du das Buch dann von vorne an oder liest du es an der gleichen Stelle weiter?

      • FiktiveWelten schreibt:

        Kommt drauf an. Ist es länger her (also sagen wir mehr als 4 Wochen) gehts vorne los. Ansonsten kommt es aber auch darauf an, wieviel mir im Gedächtnis geblieben ist bzw. wieviele Seiten ich schon geschafft habe.

      • Vi schreibt:

        Dieses „Zwischenparken“ kann dann aber nur ein Leser machen, wo kein Verlag auf eine zeitnahe Rezension wartet *g*
        Wobei ich aber schon festgestellt habe, wenn mir so was passiert (exakt 1x bislang) dann würde ich den Titel wieder am Anfang beginnen, und nicht da wo ich aufgehört habe. Einfach um ein runderes Bild zu erhalten und zu sehen, ob es wirklich noch immer so schlecht ist, das ich nicht drüber hinaus komme *lach*

      • FiktiveWelten schreibt:

        Kommt auf die Anzeige der Parkuhr an. Geht es dabei nur um beispielsweise ein, zwei Wochen, ist es auch bei Rezensionsexemplaren vertretbar. Besser, als eine Story zu lesen, die einem gerade nicht liegt und dann schlecht zu bewerten, weil man aus persönlichen Gründen nicht damit klar kam.

  3. Vi schreibt:

    Oh mann, du immer mit deinen Blockbeiträgen *g*
    Gottlob hab ich es eher selten, das ich bei einem Titel mal daneben lange. Kommt vor, aber solange eine Rezension höflich und gut geschrieben ist, selbst wenn es ein Verriss ist, kann ja keiner meckern. Und es ist ja immer auf das Buch bezogen, und nicht den Autor.
    Mein FF Beitrag

    Beste Grüße
    Vi

  4. Pingback: BLOGAKTION: Follow Friday ~ Abbruch oder Rant? – Ich lese

  5. rina.p schreibt:

    Ich bin schon ziemlich überrascht – ich habe dieses Jahr noch keins abgebrochen. Das wäre mal was – ein Jahr kein Abbruch – aber wir haben ja noch 7 Monate ….nur noch 7 Monate !!!!Ahh
    Aber ansonsten breche ich schon ab wenn es mich nicht fesselt. Mich wundert heute noch dass ich nicht Jordan Bay Die Chroniken der Akkadier abgebrochen habe. Das hat mich so genervt und war ein ziemlich guter Kandidat zum Abbrechen. Hm….

    https://flashtaig.wordpress.com/2017/05/05/blogaktion-follow-friday-abbruch-oder-rant/

  6. Twin Tina schreibt:

    Wir haben dann auch mal wieder beim Fragefreitag mitegemacht, nachdem wirs letzte Woche irgendwie vergessen haben.

    Hier der Link zum entsprechenden Posting:
    http://twinskm-buecherwelt.blogspot.de/2017/05/blogaktion-follow-friday-abbruch-oder.html

    gruß von Tina

  7. Also ich gebe eigentlich jedem Buch eine Chance, auch wenn es sich der Einstieg als schwierig gestaltet. Meistens überlege ich mir aber schon recht gut, welches Buch es werden soll. Allerdings hatte ich bisher auch sage und schreiben EINEN Buchabbruch 😀 Allerdings habe ich auch da lange lange mit mir gehadert ^^“

    |Mein Beitrag|

    Liebe Grüße
    Sari

  8. TheUjulala schreibt:

    Ich sehe das genauso wie Du. Rezensionsexemplare werden bei mir grundsätzlich zu Ende gelesen. Das ist auch meine Verpflichtung dem Autor und dem Verlag gegenüber. Das kann ich nur, wenn ich das Buch auch ganz gelesen habe. Bei anderen Büchern, die ich selber gekauft oder geschenkt bekommen habe, nehme ich es mir heraus das Buch abzubrechen. Ich will mich nicht quälen müssen!

    Rezensiert wird bei mir inzwischen alles.

    Hier ist mein Beitrag:
    http://www.theujulala.de/followfriday-ff32/

    • Vi schreibt:

      Ha, du sprichst mir grad aus der Seele. Blöd bei mir nur: Ich bekomme schon lange keine Bücher mehr geschenkt und die wenigen, die ich selbst kaufe, da hab ich noch keinen Fehlgriff gehabt *g*
      Aber stimmt schon, rumquälen muss nicht sein. Lesen und Rezi schreiben soll Spaß machen und da wir das (fast) alle freiwillig machen, ist quälen absolut unnötig *lach*

      • FiktiveWelten schreibt:

        Ob unter den Kaufbüchern der letzten Jahre viele, wenig oder gar keine Reinfälle sind, weiß ich allgemein gar nicht. Kaufbücher stehen weit hinter Biblio-, Geschenk- und vor allem Rezensionsexemplaren an. ;o)

    • FiktiveWelten schreibt:

      Bei mir kommt es selten, aber doch vor, dass ich ein Privatbuch, also kein Reziexemplar, nicht rezensiere. Ist dann aber nicht dem Buch, sondern mangelnder Zeit geschuldet. Bisher war es jedenfalls immer so. ;o) Man liest ja nach all den Jahren doch immer „rezitauglich“, fehlt oft nur noch, die Gedanken auch zu Papier / in die Tasten zu bringen. Ist bei mir wie bei Produkttests, auch privat Gekauftes wird entsprechend kritisch beäugt und der Gedanke „das muss auf jedenfall in die Rezension“ ist immer präsent. *lach

  9. Pingback: Follow Friday #1 – Die Welt der Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s