BLOGAKTION: Montagsfrage – Spoiler

montagsfrage_banner

 

 

 

 

Jede Woche stellt Svenja von Buchfresserchen eine neue Frage, die innerhalb der nächsten 7 Tage, also nicht zwingend montags, beantwortet werden kann. Diese Woche geht es um folgende Frage, eingereicht von Jemima:

„Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?“

So, nach vier Überschwemmungen in nicht mal einer Woche, melde ich mich nach den Unwettern mit der Montagsantwort am Dienstag zurück …

Gespoilert wurde ich schon desöfteren, vor allem bei Filmen und Serien passiert das alle Nase lang. Und: Ich hasse es! Wer es wagt, darf sich auf blaue Flecken einstellen … ;o)

Auf Bücher bezogen, würde es mich allerdings nicht davon abhalten, den jeweiligen Titel dennoch zu Ende zu lesen. Bei bestimmten Genres, da fallen mir vor allem Krimis und Thriller ein, beeinträchtigen Spoiler natürlich das Leseerlebnis immens. Aber auch bei einem Titel wie beispielsweise Jeden Tag ein bisschen mehr von Louisa Reid, hätte ein Spoiler die Gesamtwirkung der Geschichte auf jeden Fall verändert und das Buch hätte mir nicht mehr auf diese besondere Art den Teppich unter den Füßen wegreißen können.

Allgemein lese ich auch keine kompletten Rezensionen zu Büchern, die ich auf jeden Fall auch noch lesen will. Erstens möchte ich unvoreingenommen an die Lektüre gehen und zweitens markiert nicht jeder Rezensent verfängliche Aussagen als Spoiler oder verrät sogar unabsichtlich während seiner Wertung den ein oder anderen Punkt der Story. Mitunter lese ich aber das Fazit, was insbesondere dann vorkommen kann, wenn Zeit ohnehin Mangelware ist und ich sie nicht mit einem Reinfall vergeuden will. Sollten mich Cover und Inhaltsbeschreibung verlocken, das Buch aber weit mehr als 500 Seiten haben, schaue ich auch mal bewusst in Rezensionen des Originals. Damit spoilere ich mich selbst, aber bewusst. Kommt allerdings auch nur selten vor. Zuletzt betraf es Smoke von Dan Vyleta und nach all den ernüchterten Feedbacks, war die Selbstspoilerung hierbei eine durchaus zeiteinsparende Angelegenheit. ;o)

Wie seid ihr Spoilern gegenüber eingestellt – Freund oder Feind?

Signatur_SU

 

 

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BLOGAKTION abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu BLOGAKTION: Montagsfrage – Spoiler

  1. NeyWonderland schreibt:

    Bei Smoke habe ich mich auch gespoiler, aber wie bei dir, war ich froh 🙂 sonst hätte ich es gekauft.

  2. msmedlock schreibt:

    Hallo, Pat!
    Vier Überschwemmungen? Das ist aber nicht schön. O_o
    Wie gesagt spoilere ich mich gerne selbst. Ich lese gerne das Ende zuerst, weil ich ein Fan von Happy Ends bin. Klar, manchmal kann dieses Selbstspoilern auch ein ernüchternder Schlag in den Magen sein. Du kennst dieses Gefühl, wenn dich das Ende eines Buches vollkommen überrollt? 🙂
    LG, m

  3. Bei Filmen und Serien bin ich ganz deiner Meinung, da darf nichts verraten werden. Da werde ich auch dezent ungehalten 😅 Bei Büchern kennst du ja meine Herangehensweise 😉
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s