BLOGAKTION: Follow Friday ~ Social Media in der Blog-Community

ffbyfw_logoVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

[FF-42] Wie stehst du zu Social Media (Twitter, Instagram, Facebook, Youtube und Co.)?

Zu Beginn der FiktivenWelten anno 2010 zählten in erster Linie Rezensionen auf dem eigenen Blog. Vielleicht noch hier und da gestreut, und wer sich darüber hinaus vernetzen wollte, nutzte Facebook. Damals noch größtenteils via persönlicher Chronik. Als ich nach längerer Blogpause im letzten Sommer in die Blog-Community zurückkam, hatte sich doch einiges geändert. Wer wirklich mitmischen will, benötigt nun scheinbar mehr! Instagram, Pinterest, Twitter, Facebook als Fanseite und am besten auch noch einen YouTube-Channel. Doch was sind die Vorteile? Worin steht man zurück, wenn man sich nicht überall präsent zeigt? Gerade aktuell gibt es einige Beiträge, gar Diskussionsherde, über die Blog-Community. Ich will die ganze Thematik hier gar nicht groß ausrollen, das lässt sich andernorts nachlesen. Hier und da inklusive meiner eigenen Meinung dazu. Was mir aber bei all den Gesprächen / Streits und Umfragen aufgefallen ist: Früher war alles besser! ;o)

Nein ehrlich, subjektiv empfunden, sind mir Rückblicke an meine Anfangszeit, das Miteinander der Blogger und die Prioritäten wirklich lieber. Andererseits liebe ich es, mir all die schönen Fotos auf Instagram anzusehen, die lockeren Kommunikationen auf Twitter und ich lausche ebensogern den Videos mancher Booktubern. Blogbesuche UND sämtliche Social Media Kanäle verfolgen, frisst unglaublich viel Zeit. Das ist definitiv ein großer Nachteil! Ich muss und möchte auch gar nicht überall im Boot sein. Vor allem macht mir aber die Bedeutung der Blogs und der Ursprungsgedanke Sorge.

Viele beklagen sich darüber, dass Rezensionen kaum Anklang finden, oder dass die Kommunikation per se auf den Blogs eher maue Wege einschlägt. Und diesen Punkt finde ich verdammt schade! Klar, lässt sich im Social Media Bereich, gerade bei Twitter, fix ein Austausch finden. Genauso schnell entstehen dabei aber eben auch die genannten Streitgespräche (beispielsweise um Rants). Wenn man dieses ganze Hickhack über unterschiedliche Themen verfolgt, vergeht einem ja schon fast die Lust am Bloggen.

Noch erschreckender finde ich, dass die Menschen hinter den Blogs in Umfragen offensichtlich kaum noch wert auf Rezensionen legen. War das nicht eigentlich eine Priorität des Bloggens? Ich selbst kann mich nicht über mangelnde Kommentare auf meinem Blog beklagen, aber was ist mit den vielen kleinen und vor allem neuen Blogs? Keine Ahnung, wie ich dieses Gefühl in Worte fassen soll. Aber ihr kennt ja beispielsweise die Kluft zwischen Arm und Reich. Eine ähnliche Entwicklung sehe ich zwischen so genannten erfolgreichen Blogs und solchen mit weniger Reichweite. Auffallend ist tatsächlich, dass sich das auch in den Social Media Bereichen spiegelt, wo Letztere womöglich nicht mal vertreten sind. Ich finde es traurig, dass es Aktionen wie #litnetzwerk oder #miteinanderstattgegeneinander überhaupt bedarf. Beides tolle Sachen, aber die Notwendigkeit ist doch wirklich betrüblich. Ich erinnere mich an früher, wo wir uns ganz selbstverständlich gegenseitig unter die Arme gegriffen haben. Heutzutage sind sich leider viele selbst die nächsten.

Wo ist die Menschlichkeit in der Bloggerwelt hin? Geht es wirklich nur noch um Followerzahlen, Klicks und Cliquenbildung bei Twitter, Facebook und Co.?

Wie seht ihr die Entwicklungen in der Blog-Coummunity – sind Social Media ein Muss, läuten sie sogar einen Wandel ein oder wünscht ihr euch euren Blog zurück in den Mittelpunkt?

Signatur_SU

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BLOGAKTION abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu BLOGAKTION: Follow Friday ~ Social Media in der Blog-Community

  1. Buchperlenblog schreibt:

    Huhu!
    Ich bin ja quasi noch ein Neuling in der Bloggerwelt, aber es ist schon so, dass man mittlerweile echt möglichst überall präsent sein sollte. Ich habe auch eine (äußerst vernachlässigte) FB-Seite, Twitter und nun auch Instagram, aber es ist doch reichlich anstrengend. Ich mag gar nicht meinen halben Tag damit verbringen, überall präsent zu sein, überall mitmischen zu müssen, nur damit mich noch 3 Leute mehr finden. Ich kann mich auch nicht über mangelnde Kommunikation auf meinem Blog geschweren, ich finde das eigentlich ganz hübsch so wie es ist. Aber vergleichen darf man sich halt wirklich nicht mit anderen, größeren. Und vielleicht muss man das auch gar nicht. Ob ich nun für 100 oder 1000 Leute schreibe, jeder der mir freiwillig zuhört, ist mir willkommen. 🙂

    • FiktiveWelten schreibt:

      Vergleiche finde ich selbst auch völlig sinnbefreit. Aber es gibt eben doch sehr viele Blogger, die eben genau das tun und sich dann entweder entmutigen lassen oder aber die Beine ausreißen, um sich irgendwie dem Mainstream anzupassen. Und Selbstaufgabe kann so eine Sache ja nun wirklich nicht wert sein.
      Fb vernachlässige ich auch total. Sowohl meine persönliche Seite als auch die Fanseite, die ich bisher nicht mal öffentlich geschaltet habe. Da sind mir Instagram und Twitter doch lieber und Zeit wächst auch nicht auf den Bäumen. ;o)

      • kitsune_miyagi schreibt:

        Hey ihr beiden. Bei FB geht es mir auch so. Ich habe ehrlich gesagt gar keine Lust, die Fanseite dort regelmäßig zu pflegen. Theoretisch braucht man auch gar keinen Blog, wenn man eine hat und andersrum. Zu meiner Anfangszeit als Veganer vor zehn Jahren habe ich FB gerne genutzt, aber mittlerweile bin ich dem so überdrüssig geworden. Würden tatsächlich nicht Leser von dort auf den Blog kommen (vom Profil, nicht von der Fanseite) wäre ich wahrscheinlich längst dort weg. Besonders krass fallen mir all die Dinge, die ich dort nervig finde auf, wenn kurz vorher noch auf Twitter war..

      • FiktiveWelten schreibt:

        Hm, vielleicht sollte ich mir die Mühe mit der Fansite dann doch einfach sparen und wieder zurück aufs Privatprofil wechseln – dort dann die Veröffentlichungsautomatik anknipsen und gut ist … ;o)

  2. Jennifer schreibt:

    Ich seh das ähnlich. Ich hab ja erst vor ein paar Wochen so richtig begonnen und hab außer dem Blog und LovelyBooks wirklich gar nichts. Ein paar Leute verirren sich aber dennoch zu mir 😉
    Ich schreibe ja auch eher aus mir selbst heraus und nicht für die anderen, daher passt das schon 🙂
    Ich finde umso mehr Kanäle man mit guten Content bespielen muss, desto größer wird der Druck und desto kleiner der Spaß…

    • FiktiveWelten schreibt:

      Genau das! Aber nicht jeder hat diese persönliche Stärke, auch mit weniger Resonanz zurechtzukommen. Wie oft lese ich Beiträge, was man verbessern oder verändern soll, um mehr Follower zu locken, die Kommunikation zu verbessern, oder um ganz einfach dazuzugehören. Stopfis Beitrag hat es auch wieder gezeigt, dass längst nicht alle in der Blog-Community glücklich sind …

      • Jennifer schreibt:

        Den habe ich auch gelesen.
        Ich denke, man muss sich einfach klar machen, in welch kleinen Blase wir uns hier alle bewegen. Das ist halt nicht vergleichbar mit den Schminkerinnen auf Youtube. Ich habe sowieso oft den Eindruck, nur andere Blogger lesen meine Posts überhaupt, und da ist es natürlich klar, das jeder nur einen gewissen Teil der Aufmerksamkeit bekommt. Mir fällt dann besonders auf, wenn Beiträge kürzer oder eben unwichtiger werden. Manchmal macht nicht mal mehr die Überschrift Lust zu lesen…
        Man sollte sich aber nicht auf Krampf um Leser bemühen. Ich denke, wer gut schreibt, wird auch irgendwann die entsprechenden Leser finden. Alles andere ist eben eine Sache der Geduld. Natürlich dauert es, sich eine Leserschaft aufzubauen. Aber wie man bei mir sieht, geht es auch ohne Facebook (das ich auch privat nicht hab) und co 😀

      • FiktiveWelten schreibt:

        Kurze, unwichtige Beiträge fallen einigen Bloggern, auch mir, besonders bei diversen Blogaktionen auf, die sich zwar über die Jahre etabliert haben, wo aber ab und zu die Luft einfach raus zu sein scheint oder eben nur noch zu einem Dreizeiler, wenn überhaupt, führt. Ob das dann noch für Leser interessant ist, die nicht selbst an der Aktion teilnehmen? Ich selbst setze dann lieber aus oder bringe eben eine Rezension stattdessen. Aber gut, das muss schlussendlich jeder selbst wissen. Nur häufen sich diese „leeren“ (quantitativ wie qualitativ) Beiträge in den letzten Wochen, wenn nicht gar Monate irgendwie, habe ich den Eindruck. Das ist manchmal wie mitmachen, ohne etwas zu sagen zu haben, nur damit irgendwas da steht …

      • Jennifer schreibt:

        Das ist mir auch schon aufgefallen. Wobei ich bei den Montagsfragen auch mitmache, einfach um ein bisschen bekannter zu werden bzw. mit anderen Blogger in Kontakt zu kommen. Aber das stimmt. Ich hab zuletzt auch gemerkt, wie schnell man vergisst, regelmäßig Bücher zu rezensieren…

      • FiktiveWelten schreibt:

        Ach das war jetzt gar nicht nur auf die Montagsfragen bezogen. Aber ja, dort liest man auch teils die Dreizeiler. Oder beim TTT die Bücher nach Alphabet – finde ich selbst auch nicht so spannend und setze daher aus.

        Aber gerade für Einsteiger sind die verschiedenen Blogaktionen ideal. Die würde ich auch allen empfehlen, um überhaupt erstmal reinzukommen. Und auch ansonsten, wenn man Interessantes sieht, einfach einen Kommentar hinterlassen. Der Rest ergibt sich dann meist von allein.

  3. fraggle schreibt:

    Ich verweigere das Social Media-Gedöns weiterhin! 😉 Mein Blog nimmt schon genug Zeit in Anspruch, da muss ich mir das zusätzlich nicht geben.

    • FiktiveWelten schreibt:

      Zeitfresser allesamt – da sprichst du wahre Worte. In den letzten Tagen habe ich mal mehr Präsenz gezeit und siehe da, ich habe kaum ein paar Seiten gelesen. Man hat eben nur begrenzte Freizeit und alles auf einmal geht einfach nicht.

  4. Pingback: Follow Friday 7: Social Media und ich | Corlys Lesewelt

  5. Corly schreibt:

    Huhu,

    Also ich hab nicht das Gefühl, dass ich andere Social Media brauche als meinen Blog. Durch die Aktionen ist mein Blog bei den Buchbloggern schon recht bekannt, würde ich sagen. Ich denke auch, dass man nicht überall dabei sein muss.

    Ich persönlich bekomme auch genug Kommentare, meistens aber auch über die Aktionen. Das ist etwas schade, aber ich rezensiere in erster Linie für mich selbst um später auch noch nachlesen zu können was ich mal empfunden habe.

    Ich find auch bloggen wird weniger. Besonders im Bereich Kommentare und das finde ich sehr schade.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/07/14/follow-friday-7-social-media-und-ich/

    LG Corly

    • FiktiveWelten schreibt:

      Mein Blog hatte ursprünglich auch nur das Ziel, alle meine Rezensionen von sämtlichen Portalen und Foren zusammenzuführen. Von daher war ich seit jeher frei von Follower- und sonstigen Communityzwängen. Aber es ist natürlich klasse, dass sich doch mehr daraus entwickelt hat und aus heutiger Sicht möchte ich all die Gespräche mit euch auch auf keinen Fall mehr missen! :o)

      • Corly schreibt:

        ja, das geht mir auch so. Ich hatte schon mehrere Versuche gestartet Blogs zu eröffnen, aber erst als ich mich aktiv an den Aktionen beteiligte bei diesem Blog boomte Es. Das ist mir auch wichtig. Ich freu mich über jeden Austausch auf meinem Blog mit anderen und auf anderen Blogs. Ich ind es immer schade, wenn von manchen so gar keine Antwort kommt, obwohl sie bei Aktionen mitmachen. Da seh ich dann auch nicht den Sinn drin.

      • FiktiveWelten schreibt:

        Das stimmt allerdings! Ist mir auch schon aufgefallen …

      • Corly schreibt:

        ja ist leider so.

  6. Pingback: BLOGAKTION: Follow Friday ~ Social Media in der Blog-Community – Ich lese

  7. rina.p schreibt:

    Mir ist es auch nicht wichtig ein Top Blog zu sein – das war und wird auch nie mein Ziel sein. Ursprünglich war er nur geplant, meine gelesenen Bücher im Auge zu haben. Und durch die Aktionen habe ich nach und nach auch mehr Aktivitäten und Foller bekommen. Und ich freue mich über jeden neuen Leser aber noch mehr über die, die kommentieren. Social Media vernachlässige ich total. Ich gehe kaum noch privat auf FB. Wenn nicht die Familie da präsent wäre, hätte ich den Account sogar schon zu gemacht. Aber ich mache auch viele Aktionen nicht mehr mit. Schlucken Zeit und gerade bei TTT – 10 Bücher anhand Buchstaben. Ne – das ist nichts für mich. Liebe Grüsse

    https://flashtaig.wordpress.com/2017/07/14/blogaktion-follow-friday-social-media-in-der-blog-community/

    • FiktiveWelten schreibt:

      Ich finde es auch super, dass sich mein Blog über seine primäre Bestimmung hinaus gemausert hat, es tatsächlich Leute gibt, die meine Ergüsse lesen mögen und sogar den ein oder anderen Kommentar hinterlassen. So macht das ganze natürlich noch viel mehr Spaß! :o)

  8. Vi @Inkvotary schreibt:

    Hi Pat,
    mir scheint, meine Überlegungen von neulich sind bei dir auf fruchtbaren Boden gefallen *schmunzel. Hatte zwar nicht beabsichtigt, dass daraus ein FF werden könnte, aber ich finde das Thema generell gut. Denn ich überlege immer noch hin und her was ich am besten mache, denn mit einem hochantiquarischen Smartphone kann man sich nicht mal so eben in die Social Media Welt einloggen und posten oder gar was kommentieren. Und da ich erst heute wieder einiges aus dem Postkasten gezogen habe, wo ich grad nicht weiß ob ich darüber „lachen oder weinen“ soll – was Buchnachschub angeht.
    Meinen Beitrag bin ich grad am erstellen, der heutige Tag ist zeitlich sehr aus dem Ruder gelaufen und meine Gehirnzellen arbeiten noch nicht so richtig *g*

    Bis denne
    Vi

  9. Pingback: FollowFriday: Social Media in der Blog-Community – Buchweiser

  10. Sonja schreibt:

    Ixh bin ja schon eeewig im Web unterwegs und meine lange Antwort gibt es hier: https://buchweiser.com/2017/07/14/followfriday-social-media-in-der-blog-community/

    Kurz: Ich mag Social Media 😉

  11. Jessi schreibt:

    Hi Patricia,

    du sprichst da echt ein sehr interessantes Thema an! Ich bin auch echt schlecht, was Social Media betrifft und mir ist es auch nicht wichtig, wie viele Follower oder wie viele Aufrufe ich habe, wichtig finde ich eher den Austausch mit Gleichgesinnten. Das ist der Grund, warum ich den Blog betreibe.

    Schade finde ich es auch, dass es überall Hass gibt, dass sich Blogger gegenseitig fertig machen müssen, obwohl sie eigentlich alle durch die Bücher, die sie lesen, verbunden sein müssten. (Ich beziehe mich hier mal nur auch Buchblogger, da ich andere Blogs kaum lese!) Sie teilen doch eigentlich ein Hobby und verfolgen alle das selbe Ziel: Nämlich die Autoren zu unterstützen und dem Leser gute Bücher zu empfehlen.

    Und jeder soll einfach das tun, was ihm Spaß macht, sich mit anderen zu vergleichen bringt eh nichts und Neid ist echt ein schlechter Wegbegeleiter, der nur selbst unglücklich macht!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Jessi

    • Vi @Inkvotary schreibt:

      Das sprichst du mir grad aus der Seele!

      Beste Grüße
      Vi

    • FiktiveWelten schreibt:

      Jeder Blogger ist mit bestimmten Vorstellungen und Zielen an sein Projekt herangetreten. Diese sollte er verfolgen und sich von nichts aus der Bahn werfen oder sich reinreden lassen. Ich finde auch, dabei gibt es kein richtig oder falsch, denn schlussendlich ist es eine persönliche, somit subjektive, Angelegenheit. Es kommt mir immer komisch vor, wenn sich Blogger entschuldigen, weil sie etwas ändern wollen, oder sich vielleicht nicht mal trauen. Warum (nicht)? Es ist doch ihr eigenes Baby …

  12. die Schneeflocke schreibt:

    Hallo ^^
    Endlich habe ich es mal wieder geschafft dir zu antworten, auch wenn wir schon Samstag haben. Ich weiß was du meinst und habe mich dem dann auch mal angenommen.
    Dieses überall Präsent sein finde ich unheimlich schrecklich. Doch mehr dazu auf meinem Blog falls du Lust und Zeit hast:
    https://schneeflockesbuchgestoeber.blogspot.de/2017/07/ff-deutscher-follow-friday-35.html

    Dir ein schönes Restwochenende.

    Flocke 😉

  13. bookdreamerx schreibt:

    Ich glaube bei dieser Frage werde ich einmal ,,aussetzen“, da ich mit Social Media auch ein paar nicht ganz so schöne Dinge verbinde und nicht so gerne darauf eingehen würde ^^ bei der nächsten Follow Friday Frage werde ich aber vermutlich wieder mitmachen 🙂
    Liebe Grüße
    Michelle

  14. Pingback: Social Media in der Blogosphäre – Follow Friday – Gelbe Zeichen

  15. Sorben schreibt:

    Eine sehr schöne Frage. Hab ich auch mal aufgegriffen und bin zum ersten mal so richtig dabei 🙂
    https://www.gelbe-zeichen.eu/social-media-in-der-blogosphaere-follow-friday/

  16. Pingback: Blogwatch No. 5 – Gelbe Zeichen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s