BLOGAKTION: Follow Friday ~ Blogbeiträge pro Woche

ffbyfw_logoVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

[FF-46] Wieviele Beiträge sollten pro Woche auf einem Blog erscheinen?
Wieviele liest du überhaupt und wieviele veröffentlichst du selbst?

Die aktuelle FF-Frage stelle ich in Anlehnung an eine Twitter-Umfrage durch Felia von Library of little Worlds, denn a) hat mich das Ergebnis völlig überrascht und
b) interessieren mich eure Vorlieben natürlich auch in Bezug auf FiktiveWelten. ;o)

Das Ergebnis zum Zeitpunkt 11.08.17 09:00 Uhr – 193 Votes:

4 %    Jeden Tag
1 %    5 bis 6 Beiträge
21 % 3 bis 4 Beiträge
74 % 1 bis 2 Beiträge

Die erreichten 74 % sind bei fast 200 Stimmen ein klares Statement!

Ehrlich gesagt, hätte ich damit nicht gerechnet. Andererseits muss ich allerdings zugeben, dass auch ich bei der Masse an Blogs, die ich verfolge, ins Schleudern gerate, wenn ich nicht täglich online bin, um deren neue Beiträge zu lesen. Aktuell habe ich jede Menge nachzuholen, was natürlich zu Lasten eigener Beiträge oder Bücher geht. Freizeit ist ein spärlich gesätes Gut, das kennen wir alle!

Darüber hinaus wächst bei mir das schlechte Gewissen, euch nicht mit neuem Content zu versorgen, proportional zu den nicht genutzten Tagen. Bisher habe ich mich bemüht, täglich Rezensionen oder Kurzgeschichten zu liefern, oder eben an diversen Blogaktionen teilzunehmen, um Einblicke in aktuelle Buchthemen zu bieten und der Vernetzung Genüge zu tun. Auch hier musste ich in den letzten Wochen immer wieder Abstriche machen, da das real life hin und wieder einfach vorgeht.

Wenn sich das Interesse an täglichen oder überhaupt regelmäßigen Veröffentlichungen nun aber ohnehin nur um die 4 % bewegt, müsste ich mir den Stress und (Zeit-)Druck gar nicht auferlegen. Ich müsste mich weder verpflichtet fühlen, noch schlecht, wenn es nicht realisierbar ist.

Wie handhabt ihr das auf euren Blogs? Wie oft erscheinen Beiträge? Und in welcher Zahl wünscht ihr euch neuen Content auf anderen Blogs, bspw. auf FiktiveWelten?

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Signatur_SU

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Über FiktiveWelten

Bücherwurm – überrascht?!? Fotoknippser – schlimmer als jeder Tourist und ganz egal was ^^ Abenteurer – stets auf Entdeckungstour: "Mein Schaaaatz!!!" (Geocaching) Produkttester – weil’s Spaß macht, Wirbelwind – Chaos in Person FiktiveWelten – seit 2010 :o)
Dieser Beitrag wurde unter BLOGAKTION abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Antworten zu BLOGAKTION: Follow Friday ~ Blogbeiträge pro Woche

  1. Sonja schreibt:

    Ich beantworte das aus Zeitgründen heute mal wieder ohne eigenen Blogpost 🙂
    Ich blogge in erster Linie, weil ICH es möchte, weil ich meine Infos und Erfahrungen gern weitergebe. Ich blogge nicht „um gelesen zu werden“. Leser finden sich früher oder später immer 🙂 Für mich bedeutet das auch, ich blogge nur dann, wenn ich etwas zu sagen habe. Ich achte nicht darauf, wie viele Posts pro Woche ich blogge. Ich blogge, wie es sich ergibt. Heißt auch, dass es auf meinem Blog keine „heiße Luft“ gibt – also sinnleere Postings nur um des Bloggens willen 🙂
    Mein Blog ist mein Hobby. Hier gibt es für mich kein „Muss“ und kein „Soll“.
    LG und ein schönes Wochenende
    Sonja

    • FiktiveWelten schreibt:

      Ist glaube ich bei mir so ein selbstauferlegtes Ehrgeizding. Es geht mir dabei nicht um Follower oder Besuche an sich. Aber die treue Leserschaft, die ich habe, möchte ich auch entsprechend gut und regelmäßig unterhalten. Pflichtgefühl und schlechtes Gewissen sind eigentlich überflüssig, das weiß allerdings nur mein Verstand, der Rest ist auf dem Ohr taub. ;o)

  2. Sonja schreibt:

    Oh und zur zweiten Frage: je öfter, je besser 😉 Nein, ernsthaft: ich schaue täglich meinen Feedreader durch und freue mich immer über neuen Content 🙂

    • FiktiveWelten schreibt:

      Solange ich täglich Zeit habe, geht es mir damit ähnlich. Bei manchen Bloggern warte ich dann schon regelrecht darauf, eine neue Rezi lesen zu können. Aktuell merke ich allerdings, dass ich schon gar nicht mehr hinterherkomme. Also verstehe ich auch, wenn man lieber weniger oft sagt, um nichts zu versäumen.

      • Sonja schreibt:

        Klar, verstehe ich auch. Ich habe ja auch nur eine sehr auserwählte Liste in meinem Feedreader. ich nehme da nicht mehr alles auf, weil ich weiß, dass es sonst zu viel zum Nachlesen ist. Ich werf auch nur solche Blogs irgendwann raus, die länger als 3 Monate gar nichts geschrieben haben.

      • FiktiveWelten schreibt:

        Mein Reader ist gerammelt voll – ich sollte auch mal sortieren oder wenigstens meine öffentliche BlogRoll anpassen und auf die treuen Tomaten ausrichten. :o)

    • Timberwere schreibt:

      Blöde Frage: Wie dressiert man seinen Feed Reader? Ich kann irgendwie nicht so richtig steuern, was ich darin angezeigt bekomme und was nicht. Von manchen Blogs bekomme ich Mitteilung, wenn dort etwas Neues gepostet wird, bei anderen muss ich aktiv schauen gehen, ob es etwas Neues gibt, obwohl ich eigentlich dachte, ich hätte von dort Mitteilungen abonniert.

      • Sonja schreibt:

        Welchen Feedreader benutzt du? Man kann nicht alles beeinflussen. Es ist eine Blogeinstellung, ob ein Artikel komplett in einem Feedreader angezeigt wird oder ob man nur die Überschrift zu sehen bekommt. Aber prinzipiell sollten von jedem abonnierten Blog Meldungen kommen, dass es etwas Neues gibt. Vielleicht laufen auch einige Feeds ins Leere, weil der Bloghoster sie nicht mehr bedient. Früher gab es mal RDF, RSS und Atom-Feeds. Keine Ahnung, ob man die Unterscheidung heute noch macht und ob noch all diese Feeds funktionieren.

      • Timberwere schreibt:

        Ich habe den WordPress-Reader, und das Seltsame ist, dass mir darin Beiträge aus dem Mai als neueste Vorschläge angezeigt werden, auch wenn ich weiß, dass die vorgeschlagenen Blogs seither Dinge gepostet haben.

      • Sonja schreibt:

        Du musst ihn vielleicht nur „refreshen“. In meiner App geht das, wenn ich den Leseteil nach unten ziehe, dann lädt er die neuen Beiträge nach. Wenn ich ihn im Browser aufrufe, ist er eigentlich direkt immer aktuell

      • FiktiveWelten schreibt:

        Der Refresh funzt bei mir auch nicht immer. Trotz Ziehen oder Neustart. Aber ich sehe es als „Verschlucker“ an. Ist Gott sei Dank nicht immer so. Im Browser hingegen ist auch bei mir stets alles aktuell.

      • FiktiveWelten schreibt:

        Das passiert bei mir ab und an auch.

  3. Jessica schreibt:

    Hi,

    ich finde, dass so 2-5 Beiträge pro Woche eine gute Anzahl sind, zwei größere und drei kleinere. 🙂 Ich selbst versuche, mindestens 2 mal pro Woche Beiträge zu veröffentlichen.

    Hier ist mein Beitrag: http://buecher-liebe.de/follow-friday-01/

    Gruß Jessica

  4. fraggle schreibt:

    Den manchmal auftretenden Stress und Zeitdruck kann ich nachvollziehen, aber: Selbst, wenn 98 % der Blogger und Innen der Meinung wären, man solle täglich bloggen, müsstest Du Dich weder verpflichtet noch schlecht fühlen! 🙂

    • FiktiveWelten schreibt:

      Stimmt schon! Das ist wohl auch eher so ein internes Ding von mir selbst, Ehrgeiz und so. Hängt nicht mit tatsächlichen Leserwünschen und schon gar nicht mit Statistiken zusammen.

  5. Pingback: Follow Friday 10: Anzahl der Blogbeiträge pro Woche | Corlys Lesewelt

  6. Corly schreibt:

    Huhu Patricia,

    stressig muss es ja auch nicht werden. Ich schreibe ja ziemlich viel, aber das ist bei jedem anders.

    Aber hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/08/11/follow-friday-10-anzahl-der-blogbeitraege-pro-woche/

    LG Corly

  7. Timberwere schreibt:

    Stress würde ich mir keinesfalls machen, Patricia. Ich lese dein Blog gerne, und ich freue mich, wenn etwas Neues darauf erscheint, aber ich finde es auch gut, wenn es überschaubar bleibt. Ob es jetzt ein Beitrag pro Woche wird oder zwei bis drei oder einer jeden Tag, das ist, was mich betrifft, alles gut.

    Meine eigene Antwort auf die Frage ist leider wieder mal unglaublich wortreich geraten. Sorry dafür:
    https://timberwere.wordpress.com/2017/08/11/follow-friday-ff46-blogging-rhythmus/

    • FiktiveWelten schreibt:

      Dafür brauchst du dich doch nicht entschuldigen. ;o)
      Ist doch schön, wenn sich die Teilnehmer ausgiebig mit der Fragestellung auseinandersetzen. Jedenfalls für mich als Moderator …

  8. Pingback: [Blogaktion] Follow Friday #46 – Blogbeiträge |

  9. wuerfelheld schreibt:

    Hallo Patricia, hallo Leute,
    ich bin dann auch mal wieder mit dabei. Mal ein paar Zeilen über Blogbeiträge verfasst. Bin gespannt wie es ankommt… und vllt geht ja jemand auf meine Artikelfrage ein 🙂
    https://wuerfelheld.wordpress.com/2017/08/11/blogaktion-follow-friday-46-blogbeitraege/
    Gruß
    André

  10. Anja schreibt:

    Hallöchen Patricia,
    ein sehr interessantes Thema heute =). Ich kenne diesen inneren Konflikt und Stress mit der Posterei nur zu gut. mich stört es nicht wenn andere nur einmal die Woche posten, aber ich fühle mich einfach besser, wenn ich so bei 3-5 Beiträgen liege. Ich kann auch mal damit leben, wenn es weniger ist, aber prinzipiell stört es mich dann doch irgendwie =).
    Über die Umfrageergebnisse war ich genauso überrascht wie du!

    Hier geht’s zu meinem Beitrag.

    LG
    Anja

  11. Tintenhain schreibt:

    Blogs, die täglich neue Beiträge posten, überfordern mich. Da ich gern Blogs per Mail abonniere, komme ich mir dann vollgespamt vor und entfolge auch wieder. Im WordPress-Reader sieht das ein bisschen anders aus, da ich hier vielen Blogs folge und dann auch nur lese, was mich auf den ersten Blick anspricht. Da merke ich eigentlich nicht so, wer wieviel schreibt.
    Für mich selbst ist tägliches Posten einfach ein Ding der Unmöglichkeit, aber zwei Artikel in der Woche versuche ich schon immer hinzukriegen.

    Liebe Grüße,
    Mona

    • FiktiveWelten schreibt:

      Den Spam-Charakter der Mails kenne ich auch, die Liste klappe ich oft schnell wieder weg. Das hat fast schon was von Arbeit. ;o)
      Der WPReader ist da ganz angenehm. Kurze Einblicke und alles hübsch untereinander. Allerdings scrolle ich mich dumm und dümmer, wenn ich mal ein verlängertes Wochenende (o. ä.) nicht online bin. Dann sammelt sich auch dort eine riesige Menge an, die man erstmal bewältigen muss.

      • aleshanee75 schreibt:

        Deshalb folge ich keinem Blog per Mail, das würde mich auch total überfordern 😉
        Ich hab einen Blogroll bei blogspot – und da kann ich auch wordpress Blogs oder andere hinzufügen – da kann man auch schön alle neuen Beiträge durchschauen.

      • FiktiveWelten schreibt:

        Meine Blogroll Marke Eigenbau braucht mal ein Update, dann ist es zumindest mit den Lieblingsblogs auch wieder einfacher. Man sieht in der manuellen Verlinkung zwar keine Beitragsvorschauen, aber die bekommt man zur Not ja in der Zweitansicht des WPReaders. So haben blogspot und WP halt beide Vor- und Nachteile. :o)

        Übrigens danke für den Tweet! ♥

      • Tintenhain schreibt:

        Ja, das kenne ich. Aber wenn ich nicht alles lese, geht die Welt auch nicht unter. 😉

      • FiktiveWelten schreibt:

        Haha ja, wahre Worte – ich vergesse das nur manchmal. ;o)

    • Timberwere schreibt:

      Das mit den Mails fängt bei mir gerade so langsam an, mir ein bisschen zu viel zu werden. Nur über den WordPress-Reader wäre das sicherlich einfacher. Vielleicht stelle ich einige der E-Mail-Benachrichtigungen auch wieder ab, wenn ich mal herausfinde, wie das geht. Aber noch ist es auch nicht so schlimm, dass es mich übermäßig nerven würde.

  12. rolandhofmeister1 schreibt:

    Ganz ehrlich? ich bin froh, wenn ich es schaffe, alle Woche mal einen Post abzusetzten. Wichtiger als die Anzahl der Posts ist für mich die Qualität des Inhalts. Ich selbst lese mir immer rsp-blogs durch und entscheide dann, welchen Eintrag ich lesen will. Mir reicht es bei meinen Liebligsblogs, wenn die einmal im Monat etwas tolles posten.

    • FiktiveWelten schreibt:

      Qualität steht selbstredend vor Quantität! Bei einmal im Monat, würde ich mir wohl Sorgen um das Wohlergehen des Bloggers machen. Kommt mir so ad hoc sehr wenig vor. Vorwerfen würde ich es aber keinem, denn jeder hat noch ein Leben abseits der Virtuellen Welt.

  13. Ani schreibt:

    Hi! Am Anfang wollte ich unbedingt überall dabei sein und alle Aktionen mitmachen….nach einem Jahr war dann die Luft draußen und mein Blog hatte mich so angestrengt. Jetzt versuche ich jede Woche zwei Beiträge zu bringen, wenn nicht, dann nicht und mehr Zeit für andere Blogs zu finden. 🙂
    Liebe Grüße!
    Ani

    • FiktiveWelten schreibt:

      Ich werde es wohl auch erstmal mit drei fixen Beiträgen versuchen, um mir den momentanen Druck zu nehmen. An den anderen beiden Wochentagen ließen sich ja die Social Media bedienen. Die schleifen nämlich auch gerade, weil es an Zeit hapert.

  14. monerl schreibt:

    Hallo Patricia,

    ich schreibe und veröffentliche Beiträge so, wie sie gerade passen und ich Zeit habe. Und das ist selten täglich, denn neben Arbeit, Kindern, Hauhalt, Freunden…bleibt noch etwas Zeit zum Lesen oder Hören und dann kann natürlich nicht täglich eine Rezension kommen. Beiträge, die nur so als Lückenfüller aussehen, kann ich gar nicht leiden. Sehe ich die zwei, drei Mal auf einem Blog sowas, so entfolge ich ihm. Denn dieses Larifari interessiert mich gar nicht.

    Ich merke zunehmend, dass Blogs, die mehrere Schreiberlinge haben und daher auch täglich oder sogar mehrfach täglich was posten, mich absolut überfordern. Ich folge am liebsten per Mail, denn da kann ich sofort sehen, was ich kommentieren möchte / werde und was nicht. Und wenn ich dann in einer Mail 3 – 5 Beiträge finde, dann habe ich schon gar keine Lust mehr drauf. Weiß auch nicht genau, woran das liegt.
    Am liebsten lese ich ein bis zwei Beiträge wöchentlich von einem Blog.

    Mir macht auch das Surfen und Stöbern als auch Kommentieren auf andern Blogs Spaß und das braucht ja auch seine Zeit. Diese Art von Austausch und Kommunikation ist mir wichtig. Deshalb finde ich es nicht schlimm, nicht zu viele Beiträge zu veröffentlichen. Wer einen mag und schätzt, der macht das aufgrund vom Bloginhalt und nicht der Häufigkeit des Postens.

    In diesem Sinne wünsche ich dir ein eintspanntes Wochenende,
    GlG vom monerl

    • rina.p schreibt:

      Huhu, was mich absolut nervt ist per Mail zu folgen, diese Funktion habe ich in den Einstellungen abgestellt da es mein Emailfach voll gemüllt hat. Ich finde es bei WP sehr angenehm mit dem Reader – den kann man gemütlich abarbeiten. Da kann man auch gut filtern, was man lesen möchte und was nicht. LG

    • FiktiveWelten schreibt:

      Via Mail bekomme ich auch einige Abos serviert. Momentan sind mir aber selbst die zu viel. Dabei spielt nichtmal die Zahl der Beiträge, sondern die Gesamtmasse eine Rolle. Aber stimmt schon, wenn man eh nicht täglich liest, macht es keinen großen Unterschied, ob der Blogger nun zwei oder drei Artikel schreibt. Nachlesen muss man sowieso, oder eben auch nicht. ;o)

      Kommentieren oder wenigstens liken, wenn man die Mühe des Beitragenden erkennt, finde ich auch sehr wichtig! Das trägt viel zum friedlichen Miteinander bei. Und man lernt ein Stück weit den Menschen hinter den Buchstaben kennen.

  15. Pingback: BLOGAKTION: Follow Friday ~ Blogbeiträge pro Woche – Ich lese

  16. rina.p schreibt:

    Ich denke, jeder muss einfach wissen, mit welchem Beitrag er/sie sich wohlfühlt. Wenn es mal was weniger gehaltvolles ist, ist es nicht unbedingt ein schlechter Beitrag. Viele Aktionen wie Gemeinsam Lesen und Co. dienen doch der Kommunikation zwischen den Blogs – ist vielleicht nicht gehaltvoll, macht aber trotzdem Spass.
    LG

    https://flashtaig.wordpress.com/2017/08/11/blogaktion-follow-friday-blogbeitraege-pro-woche/

    • FiktiveWelten schreibt:

      So sehe ich das mit den Aktionen auch. Im Vordergrund steht das Netz und wenn einem die Fragen nicht passen, kann man ja selbst welche beisteuern. Die meisten Aktionsleiter bieten das schließlich an. Manches muss ich auch nicht unbedingt mitmachen, weil ich selbst für mich keinen großen Sinn darin sehe, aber verteufeln werde ich sie wohl nie, wie viele andere Blogger. ;o)

  17. Zeilenende schreibt:

    Ich muss täglich, ich hab Hummeln im Hintern … Nein, tatsächlich ist es so, meistens gilt: Ich will nicht mehr als einen Beitrag pro Tag … Deshalb halte ich mich an 1 pro Tag, weil ich gern 3 Beiträge hintereinander schreibe. Was die Bloggingfrequenz angeht, kommt es für mich drauf an, was es für ein Blog ist. Wenn es kleine, handliche Bits sind, nehme ich auch gern zwei pro Tag, lange Essays … Da darf es, wenn sie gut sind, auch einer pro Monat sein.
    Aber ganz ehrlich: Wenn jeder es so halten würde wie ich: Ich wäre längst noch wahnsinniger als eh schon. Und dabei lese ich schon längst nicht mehr jeden Beitrag, der in meinem Reader auftaucht.

    • FiktiveWelten schreibt:

      Ja spätestens, wenn man Blogbeiträge im Traum bearbeitet, beginnt der Wahnsinn Ernst zu heißen. ;o)
      Ich schreibe zwar auch oft mehrere in einem Zuge, terminiere die dann allerdings auf mehrere Tage vor. Das gibt mir dann etwas Spielraum für reale Dinge. Für’s Lesen könnte ich mir eh einen Angestellten suchen … so viel schafft ein Mensch allein lang nimmer.

  18. Vi @Inkvotary schreibt:

    Hi Pat,
    die Frage diesmal ist echt gut. Mein Beitrag ist auch schon fertig, nur leider hindert mich ein technisches Problem von Seitens Google gerade daran, den Beitrag ganz fertig zu stellen und zu posten. Hoffe das Problem ist in Kürze behoben. Ist echt ärgerlich! Da ist man mal wieder kreativ und kann einige Blogposts erstellen und eingeben, und dann kann man die entsprechenden Fotos nicht einfügen, weil die Technik streikt….

    Also bis denne 🙂
    Vi @ Inkvotary

  19. Hallo,
    da möchte ich doch gern wieder mitmachen, hier ist mein Blogbeitrag dazu:
    https://twinskm-buecherwelt.blogspot.de/2017/08/blogaktion-follow-friday-blogbeitrage.html

    lg und ein schönes WE!

    Kati

  20. bookdreamerx schreibt:

    Huhu,
    zwar ein bisschen spät, aber immer noch am Freitag 😉
    Ich hoffe es ist okay, wenn ich deine Überschrift übernommen habe, mir ist nämlich selber nichts anderes eingefallen 😀
    Interessantes Thema auf jeden Fall ^^
    Hier kommst du zu meinem Beitrag: https://bookdreamerx.wordpress.com/2017/08/11/follow-friday-blogbeitraege-pro-woche/

    Liebe Grüße
    Michelle

  21. Pingback: Wieviel Blog darf es sein? | Jaegers.Net

  22. Jaegers.Net schreibt:

    So, und diese Woche bin ich dann auch wieder mit meiner Meinung dabei: https://jaegers.net/wieviel-blog-darf-es-sein/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s