BLOGAKTION: Buch-Date ~ Partnervermittlung

Liebe Weltenbummler,

es wird ernst!!!

Nach der Auslosung zur beliebten Blogaktion von Wortgeflumselkritzelkram und Zeilenendes Sammelsurium, liegt es nun an mir, dem guten, alten Amor unter die Arme zu greifen und der lieben Yvonne von UmgeBUCHt potentielle Date-Kandidaten vorzustellen.


Yvonnes Profil:

Die letzten drei gelesenen Bücher: „Charlotte“ von David Foenkinos, „Überleben ist ein guter Anfang“ von Andrea Ulmer und „Betrunkene Bäume“ von Ada Dorian

Lieblings-Genres: Romane und Thriller

Drei liebsten Autor*innen: Simon Beckett, Ursula Poznanski, Andreas Elsberg

Überhaupt nicht lesen mag sie: Liebesromane, lustige Frauenromane, erotische Literatur

Yvonnes Verhältnis zu Klassikern: Genussvoll

Und nun ist guter Rat teuer, denn meine Pläne hat sie schon in einem Fall kräftig durchkreuzt. Das Bildnis des Dorian Gray kennt sie nämlich schon. Aber es ist ja nicht so, dass mir nicht noch andere Titel einfielen … ;o) 

Folgende Kandidaten stehen schlussendlich zur Wahl:

  • Die Pest von Albert Camus
  • Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri
  • Der Raritätenladen von Charles Dickens
    falls ich mit den anderen beiden Titeln keinen Blumenpott gewinnen kann und als Ersatz für Dorians Bildnis ;o)

Und nun bin ich gespannt, mit wem sich Yvonne zu einem gemütlichen Käffchen trifft!

Bloggergruesse

Veröffentlicht unter BLOGAKTION | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

REZENSION: Die Tür ~ Richard Laymon

Titel: Die Tür (inkl. Die Wildnis)
Autor: Richard Laymon
Seitenzahl:
256 Seiten
Erschienen: März 2017
Preis: 9.99 EUR
ISBN: 978-3-453-67673-2
Verlag: Heyne

Tief und düster ragt es in die Nacht empor. Das sogenannte Horrorhaus. Schreckliche Morde sollen dort über die Jahrzehnte geschehen sein. Immer wieder ist die Rede von Bestien, die grausame Massaker in dem Haus angerichtet haben sollen. Doch wer soll solche Schauergeschichten schon ernst nehmen? Dem jungen Mark geht es vor allem darum, Alison zu beeindrucken. Das Mädchen verspricht ihm ein Date, eine Nacht im Horrorhaus. Im Keller des makabren Anwesens will Mark sich seinen Ängsten stellen – ohne zu wissen, dass ihn ein Inferno des Grauens erwartet … (Inhalt + Cover © Heyne)

Rezension:

RICHARD LAYMON polarisiert – das steht außer Frage. Während ihm seine Fans auch nach seinem Ableben die Treue halten, kehren ihm andere angewidert den Rücken.
DIE TÜR, jüngst im Heyne Hardcore Programm erschienen, ist der vierte Roman um das sogenannte Horrorhaus in Malcasa Point, unweit San Francisco. Mit einem Zeitversatz von rund zwanzig Jahren knüpft das Buch an IM KELLER, DAS HORRORHAUS und MITTERNACHTSTOUR, alle zusammen im Sammelband DER KELLER ebenfalls bei Heyne Hardcore erschienen, relativ locker an.

Einst Stätte unermesslichen Grauens, ist das Horrorhaus inzwischen eine Touristenattraktion. Ausstellungsstücke zeigen beispielweise das erste Opfer, Ethel Hughes, die anno 1903 ihr Leben ließ. Viele weitere Morde folgten.

Auch Mark kennt die Gerüchte um die Bestie, die einst dort ihr Unwesen trieb und selbst heute noch dazu führt, dass der Zutritt außerhalb der Öffnungszeiten streng untersagt ist. Allerdings winkt ihm ein Rendezvous um Mitternacht mit der angebeteten Alison. Die Sechzehnjährige ist scharf auf ein gruseliges Abenteuer, Mark wiederum ist scharf auf sie. Er will cool sein und beweisen, dass er ihrer würdig ist. Gesunder Menschenverstand hin oder her, das Mädchen ist ihm jedes Risiko wert! Mit List und Tücke gelangt er ins Gebäude und findet überraschend schnell ein Versteck. Nun muss er nur noch ein paar Stunden warten, bis auch Alison erscheint. Doch der Tunnel, den einst die Bestie nutzte, um ins Horrorhaus zu gelangen, ist eng … dunkel … angsteinflößend!
Mark ist allein … Behauptet wer?

Die vierte Geschichte wird in einundzwanzig Kapiteln in dritter Person aus Sicht der Hauptfigur erzählt. Damit umfasst DIE TÜR gerade einmal die Hälfte des Buches. Das Geschehen nimmt mit unterschwelliger Spannung und Unbehagen seinen Lauf. RICHARD LAYMON versteht es wie kaum ein anderer im Genre, den Leser schnell und nachhaltig zu fesseln. Das, für den Autor übliche, Potenzial schöpft DIE TÜR dennoch nicht aus. Zu begrenzt ist der Entwicklungsspielraum, zu schnell folgt der Höhepunkt und zu abrupt ist alles vorbei. Ob man die Vorbände bereits gelesen hat oder nicht, ist dabei irrelevant. Als richtiger Abschluss der Reihe funktioniert Marks Erlebnis im Endeffekt nicht.

Ebenfalls im Buch enthalten ist die Novelle DIE WILDNIS, in etwa ebenso umfangreich. Hier erzählt Ned Champion von seinen Erlebnissen in freier Natur in Form eines dreizehn Einträge umfassenden Reiseberichts.

Der Campingausflug nach Lost River war umfangreich geplant und gut vorbereitet. Nur Ned und Cora. Fünf Tage gemeinsam in der Wildnis. Im Zweierpack gibt es sie nun allerdings nicht mehr, die Beziehung ist passé. Was soll’s! Ned macht sich allein auf den Weg in sein großes Abenteuer als Pfadfinder oder Fährtenleser. Frei nach dem Motto: Einsamkeit ist noch immer die beste Gesellschaft. Zu Beginn hat Ned mit dem Alleinsein, vor allem nachts, noch große Probleme. Schnell spielt ihm die Fantasie einen Streich und er befindet sich im Kreislauf der Todesangst. Seine Furcht erst einmal besiegt, wird er jedoch mehr und mehr eins mit der Natur. Er verschmilzt mit ihr, wird unsichtbar und entdeckt sein Gefallen am Beobachten ahnungsloser Wanderer. Als ihm schließlich die Nahrung ausgeht, muss er sich etwas einfallen lassen.

Ruhig aber stetig nimmt Neds Wandlung zum echten Naturburschen seinen Lauf. Je intensiver die Freiheit, desto skurriler seine Gedankengänge. Der Zwist zwischen Anstand und Überlebensdruck gerät immer mehr auf die schiefe Bahn. Wer LAYMON kennt, weiß, das geht nicht gut aus. Zum Schluss aber zaubert er noch eine Überraschung aus dem Hut! Auch diese Erzählung fesselt auf ihre ganz eigene Weise.

DIE TÜR erscheint in Deutscher Erstausgabe als handliches Taschenbuch bei Heyne Hardcore. Leider hat man es versäumt, irgendwo auf Vorder- oder Rückseite darauf hinzuweisen, dass es sich um zwei kürzere Geschichten in einem Buch handelt. Das hätte womöglich falsche Erwartungen im Vorfeld ausgeschlossen. Das Cover sieht dennoch hübsch aus und ist mit dem leicht erhabenen Spotlack auch ein haptisches Erlebnis. Das Vorhängeschloss ist ein wichtiges Detail im Buch, wenn auch weniger blutig.
Im Anhang des Titels folgen eine Leseprobe aus DER KELLER und der Vollständigkeit halber das Werksverzeichnis der von RICHARD LAYMON im Heyne Verlag erschienen Titel.

Fazit:

Für Fans ist RICHARD LAYMON Kult! Seine Bücher sind extrem und ganz sicher nichts für zarte Gemüter. Das Grauen lauert in DIE TÜR und vor allem in DIE WILDNIS geradezu auf den Leser, umschleicht ihn, wiegt ihn nur scheinbar in Sicherheit und tippt ihm schlussendlich unerwartet auf die Schulter. Natürlich fehlen auch die üblichen Elemente Sex und Gewalt in diesem Buch nicht. Aufgrund der Kürze beider Geschichten, werden sie allerdings vom Autor etwas weniger ausschweifend zelebriert.


Weitere Meinung zum Buch:

In Büchern leben

Signatur_SU

Veröffentlicht unter BIBLIOTHEK-Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

REZENSION: Sunshine Girl Band 1 ~ P. McKenzie, A. Sheinmel

Titel: Sunshine Girl: Die Heimsuchung
Autor: Paige McKenzie, Alyssa Sheinmel
Seitenzahl: 331 Seiten
Erschienen: August 2016
Preis: 16.99 EUR
ISBN: 978-3-8458-1403-2
Verlag: Bloomoon

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Vom ersten Moment an spürt sie, dass mit ihrem neuen Zuhause etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist. Türen schließen von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Einzig ihr Mitschüler Nolan, dessen Großvater ein berüchtigter Geisterjäger war, erklärt sie nicht für verrückt.

Gemeinsam mit Nolan forscht Sunshine den merkwürdigen Erscheinungen nach. Doch als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, das schlimmer ist als der Tod … (Inhalt + Cover © Bloomoon)

Link zur Rezension: Sunshine Girl: Die Heimsuchung ~ P. McKenzie, A. Sheinmel

Meine ausführliche Exklusiv-Rezension auf dem Portal der Leser-Welt betrachtet folgende Eckpunkte:

# Die Grundidee der Handlung

# Stil und Sprache

# Figuren

# Aufmachung des Buches

Fazit: „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ ist als Buch die perfekte Ergänzung zum YouTube-Channel „The Haunting of Sunshine Girl“. Eine Spukgeschichte in jungem, modernen Gewand – witzig erzählt, interessant umgesetzt und emotional untermalt. Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel sind ein prima funktionierendes Gespann. Bitte mehr davon!buecher_vier_halb

Signatur_SU

Veröffentlicht unter BIBLIOTHEK-Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 4 Kommentare

BLOGAKTION: Follow Friday ~ Romanfiguren

ffbyfw_logoVon Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

 

[FF-25] Worauf kommt es dir bei Romanfiguren hauptsächlich an?

Vorweg möchte ich mich bei Vi von Gone With The Books für den Vorschlag dieser Frage bedanken. Ich finde es toll, dass sich eine Teilnehmerin meiner BlogAktion auf diese Weise einbringt! ♥ Habt ihr auch Fragen, die ihr beisteuern wollt, immer her damit …
Vis Beitrag findet ihr hier. Macht ihr doch eine Freude und besucht sie auf ihrem Blog. Kommentare sind dort übrigens in Englisch oder Deutsch gern gesehen und ganz im Sinne des Follow Friday. ;o)

Nun aber zu meiner Antwort: Romanfiguren müssen authentisch sein, damit ich mich in sie hineinversetzen kann. Dazu gehört natürlich in erster Linie eine gewisse Tiefe bei der Beschreibung des Charakters. Außerdem sollten sie diverse Ecken und Kanten haben. Aalglatte Menschen kommen mir schon im realen Leben merkwürdig vor, umso schlimmer im Buch. Die ein oder andere Figur darf meinethalben auch ein tortured hero sein, aber bitte nicht allzu viel Drama in der Haudraufmethode. Mir sind die still und zwischen den Zeilen leidenen Typen lieber. Romanfiguren sollten auch nicht alle wie aus dem Ei gepellt sein. Wer ist schon ohne Makel? Viel interessanter finde ich ohnehin die Randfiguren der Gesellschaft, egal ob nun Außenseiter oder Psycho. Gerade Letztere haben es mir vielleicht sogar besonders angetan, wie beispielsweise die Hauptfigur in ICH BIN BÖSE von ALI LAND oder auch mal der ein oder andere Übeltäter der Geschichte, wie Blaze in STEPHEN KINGs QUAL. Super sind auch leicht verrückte Charaktere, die nicht erst alles zigmal Überdenken, was sie tun. Lieber peppiges Chaos, als langatmige Gedankenspiralen.

Welche Romanfiguren erobern eurer Leserherz?

Signatur_SU

Veröffentlicht unter BLOGAKTION | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 23 Kommentare

REZENSION: Forever 21 – Zwischen uns die Zeit ~ Lilly Crow

Titel: Forever 21 – Zwischen uns die Zeit
Autor: Lilly Crow
Seitenzahl:
287 Seiten
Erschienen: März 2017
Preis: 15.00 EUR
ISBN: 978-3-8466-0044-3
Verlag: one

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird – ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe.

Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? (Inhalt + Cover © one)

Rezension:

Ava hat schon viele Fehler in ihrem jungen Leben gemacht. Sie ist gerade mal 21 Jahre alt aber ein regelrechter Unsympath, arrogant und oberflächlich. Die schlimmste Verfehlung jedoch ändert ihr Dasein von Grund auf. Große Schuld lastet auf ihren Schultern. Eine entsprechende Strafe ist unumgänglich. Es ist nun ihre stete Aufgabe, die Zukunft unglücklich Liebender in die Hand zu nehmen. Dabei reist sie als Seelenwanderin rastlos von Körper zu Körper, ganz gleich welchen Geschlechts, in welchem Land und zu welcher Zeit. Der erste Sprung ins Jahr 1986 trifft sie gänzlich unvorbereitet. Weitere Zeitreisen nach Birmingham in 2015, nach Buxtehude in 1907, nach London in 2016 und schließlich nach Versailles kurz vor der Französischen Revolution in 1789 machen Ava jedoch nicht weniger Angst. Die erste Orientierung fällt ihr jedes Mal schwer. Die betroffenen Personen ihrer Mission zu finden, ist da schon einfacher. Allerdings machen es die Umstände hin und wieder fast unmöglich, dass die Seelenverwandten überhaupt glücklich zueinanderfinden können. Sobald aber die selbstlose Tat im Dienste der Liebe erfolgt ist, katapultiert das Schicksal Ava in einen neuen Körper …

LILLY CROW ist nicht zu verwechseln mit Lili St. Crow, allerdings durchaus mit HEIKE EVA SCHMIDT, der Autorin von beispielsweise PURPURMOND, ebenfalls einem Zeitreiseroman für Jugendliche, oder VERONIKA MAY, einem weiteren Pseudonym.

Die Grundidee von FOREVER 21: ZWISCHEN UNS DIE ZEIT scheint wirklich vielversprechend. Der Schreibstil ist flott und recht einfach gehalten. Es handelt sich schließlich auch um ein Buch für junge Erwachsene ab 14 Jahren. Die Umsetzung als Roman birgt allerdings so seine Tücken. Nach einem spannenden Prolog begleitet der Leser vor allem Hauptfigur Ava durch Zeit und Raum. Ungewöhnliche Situationen verlangen nach ungewöhnlichen Maßnahmen. Wer sich nun interessante Einblicke in vergangene Epochen erhofft, wird dennoch enttäuscht. Die kleinen Episoden in fremden Körpern sind schneller vorüber, als einem lieb ist. Darunter leidet vor allem das Einfühlungsvermögen in die jeweiligen Charaktere, ihre Geschichte und den Schauplatz an sich. Hier wird leider eine Menge Potenzial verschenkt. Darüber hinaus haben sich ein paar kleine Fehler eingeschlichen, die zusätzlich verwirren, dem Lektorat aber durchaus hätten auffallen sollen.

Neben Avas Wiedergutmachung in Form von, an Märchen angelehnte, Stippvisiten in aller Herren Länder, zieht sich ein weiterer Handlungsstrang durch mehrere Kapitel: Kyran Lockhart wird ebenso wie Ava von Gespenstern der Vergangenheit heimgesucht. Man merkt schnell, dass die beiden nicht nur die Magie des Augenblicks miteinander verbindet. Was genau dahinter steckt, bleibt trotz aller Vorahnungen der Fortsetzung überlassen. Kyran ist Mathematikstudent für den vor allem Fakten und Formeln der Wissenschaft zählen. Aus gegebenem Anlass hat er jedoch auch ein Faible für die vierte Dimension. Zu gern würde er den Tod seiner Schwester Emily ungeschehen machen. Würde er Ava Glauben schenken, wenn sie ihm von ihrem Fluch erzählte? Oder ist es vielmehr eine besondere Gabe?

FOREVER 21 erscheint als Hardcover im One Verlag. Es war mal wieder das Cover, das mir zuerst ins Auge fiel. So sanfte und harmonisch aufeinander abgestimmte Pastelltöne. Sie vermitteln eine gewisse Leichtigkeit, deuten auf eine schöne, beschwingte Lektüre hin. Tatsächlich ist auch von Freude und Sehnsucht, allerdings auch von Verzweiflung und Wut die Rede. Trotz aller Verbitterung im Text, gefällt mir das Motiv dennoch gut. Schließlich wissen wir auch noch nicht, zu welchem – hoffentlich glücklichen – Ende LILLY CROW uns führt.

Fazit:

FOREVER 21: ZWISCHEN UNS DIE ZEIT basiert auf einer tollen Idee, die allerdings etwas ungünstig umgesetzt wurde. LILLY CROW rauscht in einer Mordsgeschwindigkeit durch Zeit und Raum, dass dem Leser schwindelig wird. Etliche Episoden hätten es verdient, etwas ausführlicher behandelt zu werden. Nichtsdestotrotz macht der Cliffhanger zum Abschluss des Auftaktbandes neugierig auf mehr.

Weitere Rezensionen auf:

Kitsune’s Welt der Bücher
The Ujulala
Wortgeflumselkritzelkram

Signatur_SU

Veröffentlicht unter BIBLIOTHEK-Rezensionen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare